Die 6 Phasen des Seedings auf Facebook

102 Bei meinem 👭 Mastermind-Retreat in Hamburg haben mich meine Mädels gefragt, was ich alles mache, um so erfolgreich 🎯 auf Facebook zu verkaufen. Als ich mir meine Verkaufsstrategie des Seedings angeschaut habe, sind mir die wertvollen 6 Phasen noch einmal bewusst geworden.

Diese Phasen des Verkaufens ohne zu verkaufen möchte ich gerne mit dir teilen. Denn ich weiß, dass sich viele Onlineunternehmer immer noch mit dem Verkaufen schwertun. Wenn du erst einmal das Prinzip des Seedings verstanden hast, wirst du den Verkaufsprozess lieben.

In dieser Folge

  • Was sind die 6 Phasen des Seedings?
  • Warum eignet sich Seeding hervorragend für das Verkaufen auf Facebook?
  • Wie findest du die richtige Seeding-Strategie?

Einladung: Hast du ein fortgeschrittenes Onlinebusiness und möchtest du es in 6 Monaten mit meiner exklusiven Unterstützung in einer kleinen Gruppe auf das nächste Level bringen? Dann schreib mir an katrin@katrinhill.com und ich erzähle von meiner VIP-Mastermind, die am 01. August startet.

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/102

Folge hier anhören und mit Freunden teilen:

Danke für deine Bewertung. 😊 Du kannst den Podcast abonnieren auf:

  

In der Folge genannte Links

Bewirb dich für die nächste VIP-Mastermind: www.katrinhill.com/vip-mastermind-formular
Warteliste für Katrins Facebook Masterkurs: www.katrinhill.com/facebook-masterkurs-warteliste-2019
Podcastfolge 39 – Verkaufen auf Facebook, ohne zu verkaufen: www.katrinhill.com/39-verkaufen-auf-facebook-ohne-zu-verkaufen
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite
Alle Infos und Plattformen zu meinem Podcast findest du unter: www.katrinhill.com/fbpodcast

Die 6 Phasen des Seedings auf Facebook

Diese Folge nehme ich in Hamburg auf, wo ich auf einem Mastermind-Retreat bin. Aus der Frage, wie ich denn auf Facebook verkaufe, ist die Idee zu dieser Episode entstanden. Denn ich liebe den Prozess des Seedings – er unterscheidet sich von dem Verkaufen über das Produkt oder den Preis und nutzt stattdessen Elemente des Storytelling und Strategien des Emotionalen Marketings.

Was ist Seeding? 🌱

Wenn du selbst schon einmal ein Produkt oder eine Dienstleistung auf Facebook verkaufen wolltest, weißt du, dass es nicht reicht, den Link zu deiner Verkaufsseite zu posten. Und sicher hast du mich auch schon häufiger sagen hören: Facebook ist keine Verkaufsplattform. Dennoch kannst du sie sehr gut für das Verkaufen nutzen.

Auf Facebook kannst du über dein Produkt oder deine Dienstleistung bereits sprechen, wenn es noch gar nicht existiert – oder erst einmal als Idee in deinem Kopf. Und genau das machen erfolgreiche Marketer auf Facebook: Sie sprechen oft über ihr Produkt oder ihre Dienstleistung.

Seeding bedeutet: Eine Idee oder Inhalte aussähen. Neugierig machen. Aufmerksamkeit lenken.

Beim Seeding nutzt du das Vertrauen deiner Community in dich und dein Wissen.

Du kannst eine Seeding-Strategie für etwas Neues nutzen oder als Ankündigung für die Überarbeitung eines bestehenden Produkts. Auch für Entwicklungsprozesse in deinem Unternehmen, bei denen du deine Zielgruppe beteiligen möchtest.

Ein Beispiel: Ich nehme gerade an einem Onlinekurs teil, der nur einmal jährlich stattfindet. Nach dem Launch und Verkaufsprozess des Kurses hat der Veranstalter bereits begonnen, auf den Starttermin für 2020 hinzuweisen. So haben all jene, die dieses Mal nicht gekauft haben die Möglichkeit, sich den nächsten Termin zu merken und weiter mit dem Kurs zu beschäftigen.

So nutzt du Seeding für deinen Verkaufsprozess

1. Umfrage
Du nutzt das Seeding, um in der Entstehungsphase des Produkts deine Community mit einzubeziehen. Mit Umfragen kannst du das Produkt noch besser auf die Zielpersonen ausrichten, indem du beispielsweise abfragst, ob ein Treffen gewünscht wird und zu welchem Zeitpunkt im Kurs ein Retreat sinnvoll wäre.

So mache ich es gerade zu meinem VIP-Mastermind, das überarbeitet wird. Auch in der Umsetzung ist das Seeding in dieser Phase schnell und effizient: Du kannst eine Umfrage in deine Facebook-Story setzen oder auf deiner Fanpage teilen.

2. Entscheidung
Aufgrund der Umfrageergebnisse – oder deiner Vorlieben – triffst du die Entscheidung zu den abgefragten Themen. In meinem Fall der VIP-Mastermind, die am 01. August startet, wird es ein Retreat im September geben.

In dieser Phase kannst du dich dann noch für die Teilnahme an der Umfrage bedanken und hast wie nebenbei dein neues Produkt erneut auf Facebook ins Gespräch gebracht.

3. Umsetzung
Weiter geht es mit der Umsetzung, jetzt füllst du deine Entscheidung mit Leben. In meinem Fall bedeutet das, wir suchen ein Hotel in Hamburg, schauen nach einem Arbeitsraum und Restaurants und überlegen uns, wie das 3-tägige Retreat für die VIPs zu einem besonderen Erlebnis wird.

Diese ersten 3 Phasen sind ein wunderbares Spielfeld für das Verkaufen, ohne zu verkaufen: Du sprichst bereits über sämtliche Planungsschritte und Entwicklungen im Entstehungsprozess, ohne dass das Produkt schon buchbar ist.

Weiter geht’s: Wenn aus Seeding Launchen wird.

4. Veröffentlichung
Ab der Veröffentlichungsphase wechseln wir bereits in den Launchprozess. Dennoch zähle ich die nächsten 3 Schritte zum erweiterten Seeding dazu, denn die Methode ist viel emotionaler als reine Fakten aufzuzählen.

Für meine VIPs habe ich zum Beispiel einen weiteren Experten an Bord geholt, der über Teamaufbau und Budgetplanung referiert hat. Das ist sehr gut angekommen. Auch über solche Phasen kann ich berichten und den Mehrwert meines Produkts herausstellen.

5. Ergebnisse
In dieser Phase werden die ersten Ergebnisse des Produkts oder deiner Dienstleistung bereits sichtbar. Vielleicht hat einer der Teilnehmer durch deine Beratung oder ein besonderes Training ein kniffliges Problem für sich gelöst. Ein anderer hat mit dem Teamaufbau begonnen und konzentriert sich mehr auf seine Kernkompetenz.

Diese Ergebnisse kannst du auf Facebook veröffentlichen und so weitere Einblicke in Inhalte und Nutzen deines Produkts gewähren.

6. Meilensteine
Jetzt wird es groß, denn es geht um konkrete Ergebnisse und positive Erfahrungen deiner Kunden. Diese Erfolge meiner Teilnehmer teile ich natürlich auf Facebook.

So beispielsweise aus meinem Masterkurs, der gerade geschlossen ist, wo einige Teilnehmer zu Beginn des Kurses keine Fans hatten und nun nach vier Monaten eine eigene Gruppe aufgebaut haben.

Eine andere Teilnehmerin hat ihren Verkaufsprozess nach meiner Anleitung mit dem Messenger Bot etabliert und nun 8x ihren hochpreisigen Onlinekurs für 1.800 Euro verkauft.

Indem ich also über die Erfolge meiner Kunden spreche, wecke ich Erwartungen und Bedürfnisse für die nächste Verkaufsphase. So wissen meine Fans, was sie beispielsweise mit meinem Masterkurs – der wieder im September startet – erreichen können.

Facebook ist die perfekte Plattform für diese Art des Verkaufens, weil du sämtliche Kanäle nutzen kannst, um in unterschiedlicher Form von deinem Produkt oder von deiner Dienstleistung zu erzählen.

Idealerweise nutzt du also dein Profil, die Facebook-Seite, deine Gruppe und die Stories um in Beiträgen mit verschiedenen Formaten deine Community über dein Produkt oder deine Dienstleistung zu informieren.

Je früher du deine Community in der Entwicklungsphase einbeziehst, desto einfacher hast du es beim Verkaufen.

Wie kannst du Seeding in deinen Businessalltag einbauen?

Es ist eine Sache, von einer erfolgreichen Strategie zu wissen und eine andere, sie auch anzuwenden. Bei meinem Mastermind-Treffen haben wir erörtert, wie wir uns im Alltag daran erinnern können, Seeding für das nächste Produkt oder die neue Dienstleistung so früh wie möglich zu nutzen.

Am besten funktioniert das bei mir visuell und deshalb ist ein Post-it oder eine andere Erinnerung an prominenter Stelle deines Arbeitsplatzes eine wichtige Unterstützung. Erinnere dich täglich daran und frage dich:

  • Was kannst du heute über das neue Produkt oder die neue Dienstleistung erzählen?
  • An welcher Stelle im Entstehungsprozess stehst du gerade?
  • Auf welche Frage hättest du gerne eine Antwort von deiner Community?
  • Welche neuen Erfolge aus deinen Kursen kannst du melden?

Das Schöne am Seeding ist, dass du keine Verkaufslinks schickst. Du erzählst, machst neugierig, inspirierst durch die Erfolge deiner bestehenden Kunden. Gerade bei hochpreisigen Produkten oder einem Retreat ist es sinnvoll, mindestens sechs Monate vor dem Start oder dem Termin mit dem Seeding zu beginnen.

Es kann Produkte oder Dienstleistungen geben, wo eine dieser 6 Phasen wegfällt. Ich möchte dich aber inspirieren, Social Media – und insbesondere Facebook – mehr zum Erzählen und Interagieren mit deiner Zielgruppe zu nutzen und entspannt zu verkaufen.

Mit welcher Strategie verkaufst du deine Produkte oder deine Dienstleistungen auf Facebook? Hast du vielleicht sogar das Seeding bereits ausprobiert? Dann erzähle mir gerne hier im Kommentar davon oder schreib mir auf Facebook.

Hast du bereits ein fortgeschrittenes Onlinebusiness und möchtest mit meiner Unterstützung und Begleitung in 6 Monaten dein Unternehmen aufs nächste Level bringen? Hast du Lust, in einer kleinen Gruppe von 6-8 Frauen zu wachsen und dein Business erfolgreich zu skalieren?

Dann schreib mir eine private Nachricht über Facebook oder eine E-Mail an katrin@katrinhill.com und ich sende dir weitere Informationen zu meiner VIP-Mastermind zu. Start ist der 01. August und ich freue mich bereits sehr darauf, exklusiv mit meinen neuen VIPs zu arbeiten.

Abonniere den Podcast

Wenn dir diese Folge gefallen hat, abonniere meinen Podcast und hinterlasse mir eine Bewertung – herzlichen Dank dafür. 😉

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.