5 Tipps für mehr Facebook-Reichweite

22 Wir alle möchten erfolgreich sein mit dem, was wir in unserem Business tun. Dabei schauen wir viel zu oft auf uns. Auf der Youpreneur Summit in London, wo ich gerade bin, steht der Kunde im Fokus – es geht nämlich gar nicht um uns als Unternehmer.

In dieser Folge

  • erzähle ich dir, welche Erkenntnisse ich bislang auf dem Event für mich gewonnen habe
  • sage ich dir, warum die weichen Faktoren der Schlüssel zum Erfolg sind
  • ändere ich deinen Blickwinkel
  • fordere ich dich heraus, aktiv zu werden

Alle meine Tipps haben zum Ziel, dass deine Beiträge besser funktionieren und eine höhere Reichweite erzielen.

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/22

In der Folge genannte Links

Meine Content-Strategie: 1 Beitrag für 6 Plattformen: www.katrinhill.com/18
Hier geht es zum Traumbusiness-Event von Kathrin Luty: www.katrinhill.com/traumbusiness
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite

Deine Facebook-Reichweite erhöhen

Ich berichte live aus der Queen Elisabeth Hall und teile mit dir meine Erkenntnisse  von der Youpreneur Summit in London. Unser Gastgeber Chris Ducker hat ein fabelhaftes Event auf die Beine gestellt – und ich habe für dich mitgeschrieben.

Immer wieder sehe ich, dass viele Menschen mit der erzielten Reichweite auf Facebook unzufrieden sind. Was Hand-in-Hand damit geht, dass viele gar nicht genau wissen, wie man auf Facebook möglichst viele Menschen erreicht.

Was kannst du tun, um deine Reichweite auf Facebook zu erhöhen?

Ein Zitat aus dem Vortrag von Pat Flynn möchte ich vorweg hier wiedergeben, denn es steht für einen der elementarsten Tipps, den ich selbst immer wieder gebe:

„Stopp trying to be so interesting and start getting interested“

Du musst mehr Interesse zeigen! Oft spielen wir uns selbst in den Vordergrund – aber darum geht es auf Facebook gar nicht. Zeige viel mehr, dass du dein Business für deine Zielgruppe betreibst und sprich mit deinen Fans.

Stelle mehr Fragen, um genau herauszufinden, was deine Fans wirklich brauchen und was sie von dir wollen. Das heißt, höre genau hin und nimm‘ auf, was sie dir erzählen. Dafür solltest du deine Verkaufsabsichten zurücknehmen und dich mehr für deine Fans interessieren.

Ich stelle in jedem meiner Beiträge eine Frage. Aber damit es nicht getan. Du solltest bei Reaktionen und Kommentaren auf deine Fragen dranbleiben und weiterfragen. Deine erste Frage ist nur der Einstieg in eine Diskussion. Reagiere auf die Kommentare.

Gerade zu Beginn, wenn du noch nicht so viele Fans hast, oder nur wenig im Austausch mit ihnen bist, musst du viel aktiver sein. Jeder Beitrag bietet die Chance, deine Fans noch besser kennenzulernen und dich ihnen vorzustellen.

Sehr interessant finde ich die Strategie, die Chris Ducker und Pat Flynn jeweils am Anfang angewandt haben. Sie haben jeden Monat 10 Leute aus ihrer Community angerufen.

Chris schreibt noch heute jeden Monat 5 Menschen an und schickt ihnen eine E-Mail, in denen er nach der Telefonnummer und einem passenden Termin für den Anruf fragt. In den Telefonaten bittet er zum Beispiel um Feedback zur Community:

  • Wie kommst du innerhalb der Community zurecht?
  • Was fehlt dir?
  • Wo brauchst du Hilfe?

Wenn du noch nicht viele Kunden hast oder keine Community, frag doch einfach deine Fans. Ich finde diese Strategie so spannend, dass ich sie jetzt auch ausprobieren werde.

Gute Erfahrungen mit Telefonaten hat auch Calvin Hollywood. Er ruft seine Kunden an, fragt nach Feedback und bedankt sich bei ihnen. Auf seiner Facebook-Seite überträgt er diese Gespräche öffentlich und zeigt damit eine andere Art der Wertschätzung.

Du kannst dir vorstellen, dass es einen Unterschied für deine Kunden macht. Sie erhalten einen ganz anderen Bezug zu dir und deiner Dienstleistung und werden zu sehr loyalen Fans.

Interessiere dich mehr für deine Fans

Mein Tipp Nr. 1: Greif zum Telefonhörer.

Zeige Interesse an den Wünschen und Problemen deiner Zielgruppe.

Wenn dir das gar nicht liegt, kannst du die Messenger Funktion nutzen und deinen Fans eine Nachricht schreiben. Aber: Du musst mehr recherchieren und Interesse an deinen Fans zeigen.

Mein Tipp Nr. 2: Gib eine schnelle Transformation heraus.

Dieser Tipp stammt ebenfalls von Pat Flynn, der sagt: Es funktioniert am besten, wenn du einen Quick-Tipp für deine Fans hast, wie zum Beispiel: In 10 Minuten kannst du dies oder jenes schaffen. Damit bietest du einen Mehrwert, der in kurzer Zeit erreicht wird.

Bei mir funktioniert das über mein Freebie: Das ist meine Reichweiten-Challenge, bei der ich meinen Fans innerhalb von 5 Tagen kleine Lösungen biete. Es sind also 5 Tipps, für die der Teilnehmer täglich 10-15 Minuten Zeit investiert und sofort ein Ergebnis sieht.

Alle, die die Challenge absolviert haben und die Tagesaufgaben auch bearbeitet haben, haben hier erfolgreiche Beiträge erstellt und ihre Reichweite signifikant erhöht.

Du siehst, es kann ein einmaliger kleiner Tipp sein oder eine Tagesaufgabe, eine Challenge oder eine frei zugängliche Anleitung. Denn wenn jemand merkt, dass er mit nur einem Tipp von Dir schon etwas in seinem Business verändert hat, wie wahrscheinlich ist der Gedanke: Was kann ich dann erst schaffen, wenn ich bei Katrin einen Kurs kaufe?

Du erzielst also eine viel höhere Reichweite auch über Empfehlungen von zufriedenen Fans und Kunden. Ganz klar: Wenn du eine schnelle Transformation versprichst, musst du dein Versprechen halten.

Achte darauf, mehr im Problemlösungsmodus zu sein als im Verkaufsmodus.

Mein Tipp Nr. 3: Niemand will, dass du ihm etwas auf Facebook verkaufst!

Die Menschen wollen ein Problem gelöst bekommen. Fokussiere dich nicht darauf, in deinen Beiträgen auf Facebook zu verkaufen. Und mit „verkaufen“ meine ich sämtliche Handlungen, die eine Gegenleistung verlangen. Das kann auch die E-Mail Adresse sein, die du für die Anmeldung zum Newsletter oder für dein Freebie erhältst. Du erwartest, dass dein Fan dir Zeit oder seine Daten schenkt – das verstehe ich unter „verkaufen“.

Wenn du also einen Beitrag erstellst, speichere erst einmal den Entwurf und schau ihn mit der Brille deines Fans an. Oder frag dich, würde ich darauf reagieren?

Überlege, ob du nur platt etwas verkaufen möchtest oder ob dein Beitrag ein Problem für deinen Kunden löst. Beinhaltet er eine Lösung, garantiere ich dir, dass die Reichweite höher sein wird.

Mein Tipp Nr. 4: Spontan sein!

Wir hatten dazu wunderbare Vorträge, u.a. von Amy Schmittauer, die Expertin für Videos ist. Amy hat gesagt: Nimm doch einfach die Kamera, die dir am nächsten ist. Das ist bei den meisten Menschen die Handykamera. Also mach‘ es dir so einfach wie möglich.

Normalerweise würde ich heute hier live gehen und dann die Audiodatei für den Podcast verwenden, aber leider habe ich keine gute Internetqualität in der Queen Elisabeth Hall.

Nutze einmal erstelle Inhalte für Facebook auch auf anderen Plattformen

Unsere Beiträge haben auf Facebook nur eine verschwindend geringe Lebensdauer. Du musst also innerhalb kurzer Zeit eine hohe Reichweite dafür bekommen. Das geht am besten, wenn du spontan handelst.

Ich erziele die besten Ergebnisse, wenn ich mit meiner Handykamera live gehe, etwas erzähle und selbst sichtbar bin.

Um die Lebensdauer dieses Videos zu verlängern, lade ich es von Facebook herunter und auf YouTube wieder hoch. Viele vergessen, dass sie die erstellten Inhalte für Facebook auch für andere Plattformen nutzen können.

Schau dir dazu gerne noch einmal meine Content-Strategie an. In der Episode 18 erkläre ich dir Schritt-für-Schritt wie ich mein Facebook-Live Video innerhalb kürzester Zeit auf sechs verschiedenen Plattformen wiederverwende.

Also: Mach‘ mehr Videos! Nimm dein Handy in die Hand und poste dein Video in die Kommentare: Ich will dein Video sehen! Ich will sehen, dass du meine Tipps umsetzt. ☺

Lass deine Fans auf Facebook an deinen Erfahrungen teilhaben

Mein Tipp Nr. 5: Es geht nicht um dich – es geht um deine Fans!

Chris Ducker hat den Begriff Youpreneur erfunden und lebt diese Einstellung. Gerne wiederhole ich mich hier noch einmal: Es geht nicht um dich als Unternehmer, sondern es geht um deine Fans.

Wenn du dich daran hältst, schaffst du es, deine Reichweite zu erhöhen.

Wichtig ist: Wir müssen unsere Erfahrungen teilen! John Lee Dumas hat es so formuliert: Share your experiences. Immer wieder in den vergangenen zwei Tagen erklang dieser Satz. Wir müssen von unseren Erfahrungen sprechen, um anderen Menschen zu helfen.

Für deine Beiträge auf Facebook heißt das: Poste nicht einfach einen Tipp, der dich gut aussehen lässt. Sondern zeige anderen, wie du es gemacht hast und sage ihnen dann, wie sie es anders oder besser machen können.

Indem du dich also nicht auf dich fokussierst, hilfst du deiner Zielgruppe. Denn jeder tickt ein bisschen anders. Wenn du sagst, wie du es gemacht hast, inspirierst du andere und machst nicht einfach nur Werbung für dich.

Bitte tu mir einen Gefallen und teile mehr von deinen Erfahrungen! Verbreite nicht noch einen aufgewärmten Tipp, den ich auf jeder zweiten Seite finden kann. Zeige deine Erfahrungen und gib Hinweise, wie ich diese für mich umsetzen kann.

Fokussiere dich auf deine Zielgruppe – immer. Zeig dich. Du wirst sehen, das sind die Beiträge, die auf Facebook eine hohe Reichweite erzielen und die deine Fans sehen wollen. Du kannst auch eine längere Geschichte aus deinem Alltag erzählen. Ich garantiere dir, es wird bei deinen Fans gut ankommen.

Ein ganz einfaches Beispiel: Poste ein Selfie. Sobald du es hast, poste es auch hier in die Kommentare und mach Werbung für dich.

Soweit aus London. Am nächsten Wochenende bin ich auf dem Traumbusiness-Event und halte einen 2-stündigen Vortrag, worauf ich mich schon heute freue. Mehr Informationen dazu findest du unter www.katrinhill.com/traumbusiness.

Wenn du sie noch nicht gemacht hast, möchte ich dich zu meiner Reichweiten-Challenge einladen. Melde dich an unter www.katrinhill.com/reichweite und profitiere direkt von meinen kurzen knackigen Tipps für mehr Reichweite.

Ich gehe nun zurück ins Masterminding und hole mir weitere Inspirationen, bevor es am Nachmittag auf die Themse geht und der Tag mit einem schicken Dinner im Kreise der anderen Youpreneure ausklingt.

email

1 Antwort
  1. Susanne Pohl says:

    Hallo Katrin,
    vielen herzlichen Dank für deine tollen Tipps.
    Die Sache mit dem Selfie: ich hab’s gemacht. Mit schwitzigen Händen, aber auch mit Vergnügen. Es hat funktioniert. Ganz schnell gab es Kommentare und likes.

    Wie ich das Foto hier posten kann, weiß ich nicht. Ich setzte mal einen Link zu meiner Facebook-Seite.
    https://www.facebook.com/SusannePohl

    Mein Text zum Foto:

    „All I ever wanted …“
    Krimiautorin allein im Arbeitszimmer. Schreibend. Laut Musik hörend. Laut mitsingend.
    Was macht Ihr heute Abend?

    Herzliche Grüße
    Susanne

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge