Was ist ein Facebook-Messenger Bot?

24 Du hast mich schon häufiger sagen hören, Facebook ist keine Verkaufsplattform. Wir nutzen Facebook, um uns mit unseren Freunden auszutauschen und zur Unterhaltung. Aber du weißt auch, dass es viele Möglichkeiten gibt, Facebook für dein Business zu nutzen und mit deinen Fans zu kommunizieren. Für deine Kommunikationsstrategie möchte ich dir heute den Messenger vorstellen – genauer gesagt, den Messenger Bot.

In dieser Folge

  • erkläre ich dir, was ein Messenger Bot ist
  • erläutere ich dir, welches Potenzial ich im Messenger Bot sehe
  • stelle ich dir die Einsatzmöglichkeiten des Messenger Bot vor

Aber bevor es mit diesem spannenden Thema richtig losgeht, verrate ich dir noch, wie du ein Live-Video auf Facebook planen kannst. Legen wir los!

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/24

In der Folge genannte Links

Meine Content-Strategie: www.katrinhill.com/18
Hier kannst du dich unverbindlich für meine Warteliste anmelden für den Facebook-Messenger-Bots Workshop: www.katrinhill.com/messenger-bot-warteliste
Das Tool meiner Wahl: ManyChat manychat.com
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite

Der Facebook Messenger Bot

Ich habe ein spannendes Thema mitgebracht  – den Messenger Bot. Von vielen Menschen noch kaum für ihre Facebook-Seiten genutzt, sehe ich in den Messenger Bots großes Potenzial. Auch bin ich überzeugt, dass das Thema Messenger Bots in den kommenden Wochen immer wichtiger wird.

Doch bevor ich in dieses hochinteressante Thema einsteige, möchte ich dir noch einen Life Hack mitgeben, das ich heute selbst genutzt habe: Ein Live-Video auf Facebook im Voraus zu planen. Wie geht das genau?

Du gehst auf deiner Facebook-Seite ganz oben auf den Punkt Beitragsoptionen und dort klickst du links auf den Menüpunkt Videosammlung.

Hier siehst du alle deine gespeicherten Videos. Klicke nun oben auf den Button +Live.

Keine Sorge, jetzt startet nicht sofort die Aufzeichnung, sondern du füllst erst einmal ein paar Felder aus:

  • Du vergibst einen Titel
  • Du füllst so detailliert wie möglich eine Beschreibung aus
  • Du kannst Schlüsselwörter hinterlegen (in meinem Fall „Podcast“)

Ganz unten gibt es die Möglichkeit, Facebook-Gruppen einzufügen. Ich nehme immer alle Gruppen, die thematisch passen. Hier kannst du nun entscheiden, ob du sofort oder erst in einigen Minuten oder noch später live gehen möchtest. Der kürzeste Zeitabstand für die Veröffentlichung sind 10 Minuten, du kannst dein Video aber auch bis zu sieben Tage im Voraus planen.

Ganz besonders hilfreich ist diese Funktion, wenn ich Interviews durchführe. Dann kann ich den geplanten Beitrag an meinen Interviewpartner weitergeben, damit er diesen auch in seinen Gruppen teilt.

Was genau ist ein Facebook-Messenger Bot?

Ich habe eine Umfrage durchgeführt und abgefragt, welche Erfahrungen mit Messenger Bots bereits gemacht wurden.

  • Eine Antwort war: Ich mag Messenger Bot Nachrichten nicht besonders und finde sie sehr aufdringlich.
  • Sechs Befragte gaben an, dass sie bereits Messenger Bots eingerichtet haben
  • 13 Personen haben mir mitgeteilt, dass sie Messenger Bot Nachrichten bekommen
  • 48 Personen haben gesagt: Ich kenne Messenger Bots gar nicht.

Aufgrund dieser Antworten habe ich mich entschieden, ganz von vorne zu beginnen und dir noch einmal meine Strategie zu erläutern. Wofür nutze ich überhaupt Facebook?

Facebook ist für mich keine Verkaufsplattform

Das kennst du sicher von deinen eigenen Beiträgen. Wenn du Urlaubsfotos oder Bilder deiner Katze postest, bekommst du positive Reaktionen und Rückmeldungen. Die Reichweite der Beiträge steigt, die Anzahl der „Gefällt mir“-Angaben und Kommentare ebenfalls.

Sobald du etwas verkaufen willst – eine Dienstleistung, ein Produkt, aber auch einen Blogbeitrag oder ein Freebie – wird es deutlich schwieriger.

Vor allem, wenn du kostenpflichtige Produkte oder Dienstleistungen anbietest, kannst du dich nicht alleine auf Facebook verlassen. Daher ist in meiner Strategie immer E-Mail Marketing dabei. Ich nehme hier gerne das Bild eines Trichters, in dem oben erst einmal alle Interessenten und potentiellen Kunden hineinkommen.

Facebook ist für mich eine Plattform, um auf mich und auf meine Dienstleistung aufmerksam zu machen. Hier bekommen die Leute mit, dass es mich gibt. Danach baue ich Vertrauen auf und unterstreiche durch meine Beiträge, dass ich tatsächlich die Facebook-Marketing Expertin bin, als dich ich mich ausgebe.

Erst im letzten Schritt werden aus diesen Interessenten auch Kunden. Das ist ein langer Prozess, in dem ich E-Mails nutze, um den Verkauf einzuleiten. Die Anzahl der E-Mails steigt zum Ende eines Launches bei mir auf bis zu drei E-Mails am Tag.

90% der Konsumenten nutzen aber ihr Smartphone für Onlineaktivitäten. Nur wir Marketer und Verkäufer arbeiten viel mehr am PC oder Laptop.

Frag dich selbst, wie du konsumierst, wann du online bist. Viele Menschen haben ihr Handy immer dabei, auch abends auf der Couch oder beim Fernsehen. Das bedeutet, sie nehmen viel mehr über Facebook oder andere Social Media Kanäle wahr, bekommen Nachrichten über WhatsApp. Sie sind eher im Chat-Modus unterwegs und lesen weniger E-Mails.

Um unsere Konsumenten zu erreichen, müssen wir uns diese Angewohnheiten zu Nutze machen. Hier wird der Messenger Bot interessant. Bislang war der Messenger ein Nachrichtentool, über das wir uns mit unseren Freunden unterhalten haben. Noch sehr wenige nutzen den Messenger Bot auch für ihre Facebook-Seiten, um darüber mit ihren Fans zu kommunizieren. Das geht natürlich auch manuell, so habe ich selbst lange gemacht:

Ich habe beispielsweise auf einer Landingpage, wenn ich einen Kurs verkaufe, ganz unten immer ein Kontaktformular für Fragen, die ich innerhalb von 24 Stunden beantworte. Viele Menschen wollen aber nicht mehr so lange warten. Sie möchten eine schnelle Antwort haben und dafür eignet sich der Messenger schon ganz gut.

Früher habe ich auf meiner Landingpage unten einen Link zu meinem Messenger eingebaut, über den man manuell eine Nachricht direkt an meine Facebook-Seite schicken konnte. Diesen Link kannst du dir selbst erstellen: www.m.me/nutzername (mein Nutzername ist katrinhillcom) – das ist deine Messenger-URL. Diese kannst du auch für andere Werbemittel nutzen, zum Beispiel auf deiner Visitenkarte.

Auf einen Kommentar unter einem deiner Beiträge kannst du auf verschiedene Weise antworten:

  • Du klickst „Gefällt mir“ und hinterlässt einen der Smileys oder ein Herz
  • Du antwortest direkt auf den Kommentar
  • Du schreibst eine persönliche Nachricht

Diese dritte Möglichkeit solltest du nur in ausgewählten Fällen nutzen, sonst fühlt sich der Angesprochene belästigt. Am besten ist es, wenn du diese Form der Antwort schon im Beitrag ankündigst – oder nach mehrfachem Kommentarwechsel die Verlagerung der Diskussion über eine persönliche Nachricht vorschlägst.

Den Vorteil dieser Kommunikation sehe ich vor allem darin, dass du direkt mit deiner Seite in Kontakt zu deinem Fan kommst. Du agierst nicht mit deinem Profil und kannst das Gespräch besser steuern. Vielleicht klären, ob noch weitere Fragen bestehen oder erfragen, ob es einen besonderen Themenwunsch für den nächsten Podcast oder Blogbeitrag gibt.

Nutze den Messenger auf keinen Fall für den Verkauf, sondern für den intensiveren Austausch mit deinen Fans.

In diesem Prozess sind wir jetzt noch immer manuell unterwegs. Du schickst händisch Nachrichten, reagierst jeweils individuell und auch immer erst dann, wenn du dir die Zeit dafür nimmst.

Um den Vorgang zu automatisieren und auch für eine größere Zielgruppe zu nutzen, kommen nun die Messenger Bots ins Spiel. Ich möchte noch einmal betonen, diese sehr sensibel einzusetzen. Du erinnerst dich an die Umfrageantworten, bei denen sich auch Menschen schnell genervt und belästigt von ihnen fühlen.

Wie kann man sich für den Messenger Bot anmelden?

Ein Kunde muss sich aktiv für den Messenger Bot anmelden. Er bekommt nicht einfach aus dem Nichts von uns eine Nachricht geschickt. Ähnlich wie bei deinem Freebie gibst du deinem Kunden einen Grund, sich für den Messenger Bot anzumelden. Ein Anwendungsbeispiel ist mein Podcast, der einmal wöchentlich erscheint.

Auf meiner Webseite kann man sich mit einem Klick dafür anmelden und erhält dann über den Messenger Bot eine Nachricht, sobald eine neue Folge des Podcasts veröffentlicht wurde. In der Nachricht sage ich, worum es in der neuen Folge geht und schreibe noch etwas Nettes dazu, das die Leser meines Newsletters nicht erfahren.

So trete ich in einen Dialog, nachdem der potentielle Kunde mir über ein Double-Opt-In seine Zustimmung für die Zusendung der Nachrichten über den Messenger Bot gegeben hat. Diese rechtliche Absicherung ist absolut notwendig und wichtig.

Eine andere Anmeldemöglichkeit besteht über die Facebook-Seite. Wenn du auf meine Seite mobil gehst und beim Messenger auf Los geht’s klickst, wird auch ein Messenger Bot gestartet. Ebenfalls möglich ist es, unter einem Beitrag oder Live-Video über die Kommentarfunktion die Anmeldung zu starten. Ich könnte in dem Beitrag schreiben: Mit dem Kommentar „Podcast“ meldest du dich für meine wöchentlichen Podcastinfos an“.

Was kann man über den Messenger Bot verschicken?

Auch Unterlagen von einem Vortrag kann ich über den Messenger an Interessenten verschicken. Für mich ist das eine große Zeitersparnis, denn ich muss nicht 50 Leuten händisch die entsprechenden Links schicken und weiß gleichzeitig, dass sich wirklich nur jene anmelden, die diese Form der Information auch möchten.

Insgesamt gibt es acht Möglichkeiten, um einen Messenger Bot zu starten. Die Einsatzmöglichkeiten lassen sich auch auf eine Challenge oder ein Webinar ausweiten. Bei einer Challenge kannst du dann die Aufgaben über den Bot verschicken. Wenn du ein Webinar veranstaltest, könntest du über den Messenger Bot eine Erinnerung an den Beginn des Webinars verschicken oder Folien bereitstellen.

Selbst für Facebook Live-Videos kannst du einen Bot einrichten und so deine Fans jedes Mal daran erinnern, wenn du live gehst. Dann würde ich eine Textnachricht verschicken mit dem Inhalt: „Hallo, ich bin heute um 15 Uhr live. Wenn du dabei sein möchtest, es geht um das Thema xy.“ Darunter folgen drei Buttons:

  1. Link zu dem Live-Video
  2. „Nein danke – bitte keine Infos mehr zu Live-Videos“
  3. „Schick mir bitte die Aufzeichnung“

Wichtig ist, dass sich ein Interessent zu jeder Zeit auch wieder abmelden können muss. Ich habe bei aktuell 300 Anmeldungen erst eine Abmeldung bekommen.

Achte bei den Textnachrichten darauf, dass du genauso kommunizierst, wie du mit einem Freund sprechen würdest. Keine aggressiven Marketing-Verkaufstexte oder nervige Wiederholungen deiner Angebote.

Du kannst auch Videos über den Messenger verschicken. Diese dürfen bis zu 25 MB groß sein. Fotos oder Sprachnachrichten kannst du ebenfalls versenden. Du siehst schon, es gibt eine bunte Mischung der Möglichkeiten, abwechslungsreich mit deinen Fans zu kommunizieren.

Mir ist es wichtig, dass du den Messenger Bot nie isoliert verwendest oder gar als Ersatz für dein E-Mail Marketing einsetzt. Ich würde ihn immer als Ergänzung nutzen. Selbst wenn du einen identischen Inhalt zu deinem Newsletter über den Bot verschickst, hat der Messenger den großen Vorteil, dass die Nachricht wahrscheinlich viel früher gelesen wird.

Ich sagte es bereits, 90% der Menschen haben ihr Smartphone ständig dabei und reagieren auf Nachrichten, die sie aufs Handy geschickt bekommen. Die Öffnungsraten sind deutlich höher als bei E-Mails. Ich sehe ein riesiges Potenzial, weil die Messenger Bots gerade für Facebook-Seiten noch wenig genutzt werden.

Welche Tools kannst du nutzen?

Da gibt es einmal Chatfuel, aber das kann die erwähnte Kommentarfunktion nicht. Das Tool meiner Wahl ist ManyChat. Es ist auf Englisch und falls du dich nicht alleine mit dem Tool beschäftigen möchtest, komm in meinen Messenger Bot Workshop. Der findet am 15. Dezember statt und du bekommst eine Woche Support, falls du an dem Tag keine Zeit hast.

Ich höre oft, dass viele Menschen den Messenger sehr skeptisch sehen. Wenn du ihn klug einsetzt, ist er eine tolle Ergänzung zu deiner Kommunikationsstrategie.

Der Messenger ist also kein anonymes Tool, wo nur kleine Roboter vorgefertigte Nachrichten verschicken. Ich habe es selbst wieder am vergangenen Freitag gemerkt, als ich darüber ein Video verschickt habe, in dem ich von meiner Schwangerschaft erzählt habe. Es gab unglaublich viele schöne Kommentare, Rückmeldungen und Glückwünsche, für die ich mich dann in persönlichen Nachrichten bedanken konnte.

Der Messenger Bot ist kein Hexenwerk. Aber es ist notwendig, dass du dir vorher genau überlegst, wofür du ihn verwendest. Was ist dein Ziel? Wir gucken uns also neben der Einrichtung auch die rechtlichen Aspekte und die Anwendungsstrategien an.

Trag dich hier in die Warteliste für meinen Workshop ein – ich freu mich, wenn du dabei bist.

email

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge