Was man mit Messenger Bots machen kann

25 Heute vertiefen wir das Thema Messenger Bots. Von Iris Seng habe ich erfahren, dass Architekten in China mittlerweile nur noch über Chat-Tools kommunizieren – E-Mails gehören dort in der Businesskommunikation der Vergangenheit an.

Für mich ist das ein weiteres wichtiges Signal, dass Messenger Bots in Zukunft ein immer wichtigeres Thema werden.

In dieser Folge

  • Wie kommunizierst du über den Messenger
  • Für welche Zwecke setzt du den Messenger ein
  • Warum du eine Strategie für den Messenger brauchst

Wenn dich das Thema interessiert, du deinen ersten Messenger Bot aber nicht alleine einrichten möchtest, melde dich noch für meinen Workshop am 15. Dezember an – ich freue mich, wenn du dabei bist.

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/25

In der Folge genannte Links

Folge 24 – Was sind Messenger Bots?: www.katrinhill.com/24
Trage dich in die Warteliste für meinen Messenger-Bots Workshop am 15. Dezember ein: www.katrinhill.com/messenger-bot-warteliste
Alle Infos zu meinem Podcast: www.katrinhill.com/fbpodcast
Das Tool meiner Wahl für Messenger Bots (englisch): www.manychat.com
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite

Neue Maße für Titelbilder bei Facebook-Gruppen

Bevor es mit dem heutigen Thema losgeht, hier noch ein wichtiger Hinweis für alle, die eine Facebook-Gruppe haben: Die Maße für die Titelbilder in Gruppen haben sich geändert, da diese nun für die mobile Ansicht optimiert wurden.

Das neue Verhältnis beträgt 1:1,91 – wenn du die von Facebook empfohlenen Maße nimmst, sind das 1640 x 856 px. Es kann sein, dass dein Titelbild sonst nur noch verzerrt dargestellt wird. Schau  es dir deshalb einmal an, denn du willst damit ja potentielle neue Mitglieder für deine Gruppe gewinnen und überzeugend auftreten.

Jetzt aber zum heutigen Thema.

Das kannst du Messenger Bots machen

Heute steigen wir noch tiefer ein in das Thema Messenger Bots. In der letzten Podcastfolge und im dazu gehörenden Video habe ich erläutert, was Messenger Bots überhaupt sind. Wenn du die Folge noch nicht gehört oder das Video noch nicht gesehen hast, dann hole es nach, damit du den heutigen Inhalten gut folgen kannst.

Podcastfolge 24: Was ist ein Facebook-Messenger Bot?

Wie kommunizierst du über den Messenger Bot?

Es ist wichtig, dass du nicht zu förmlich über den Messenger wirst, sondern so schreibst, als würdest du mit einem Freund sprechen. E-Mails enthalten häufig viel Text, während du über den Messenger kurz und knackig schreibst.

Du solltest deine Nachricht im Messenger optisch angenehm lesbar gestalten – keine langen Textblöcke, denn die meisten Menschen nutzen ihr Smartphone für Facebook.

Auch Emoticons eignen sich für Nachrichten über den Messenger, aber setze sie dezent ein und nicht in jedem Satz. Sie lockern den Text zusätzlich auf und bringen Farbe hinein. Dies gelingt auch mit Fotos sehr gut, hier kannst du dich an Facebook Stories orientieren.

Vielleicht kennst du dich auch mit Instagram Stories aus – diese funktionieren hervorragend. Es handelt sich um kurze Videos, die nur für 24 Stunden verfügbar sind. Darin erzählen wir aus unserem Leben. Entscheidend ist, dass die Qualität dieser Bilderserie nicht an die hohen Maßstände der sonst auf Instagram geposteten Fotos heranreichen muss.

Nach diesem Prinzip würde ich auch die Nachrichten für den Messenger einfach und unkompliziert, aber ehrlich und authentisch drehen.

  • Keine gekauften Stockphotos!
  • Kein perfekt gestyltes Fotostudiobild von dir!

Zeige dich in deinem Alltag und sei so, wie du bist. Du kannst auch Videos bis zu 25 MB über den Messenger verschicken, das sind ungefähr 20 – 30 Sekunden.

Ich setze einfach mal voraus, dass du mit deinen Fans auf Augenhöhe kommunizieren möchtest.

Facebook entwickelt eigenen Messenger Bot

Im letzten Podcast habe ich schon erwähnt, dass wir Messenger Bots nur mit einem externen Tool einsetzen können. Ich nutze dafür ManyChat. Vor ein paar Tagen hat Facebook bekannt gegeben, dass sie selber einen Messenger Bot entwickeln. Das bestätigt mir, wie wichtig das Thema Messenger Bot in naher Zukunft werden wird.

Gestern hat mir Iris Seng erzählt, dass Architekten in China beispielsweise gar keine E-Mails mehr verschicken, um mit ihren Businesskontakten zu kommunizieren. Dort wird nur noch ein Chat-Tool genutzt.

Auch dies zeigt, wie sehr technische Kommunikationswege unseren Businessalltag verändern werden. Selbst wenn es bei uns noch eine kleine Weile dauern wird, sollten wir mit der Entwicklung Schritt halten.

Die Kommentarfunktion auf Facebook für den Messenger Bot nutzen

Ich nutze seit kurzem die Kommentarfunktion auf Facebook, um meinen Messenger Bot zu starten. Das erleichtert es mir, eine automatisierte Nachricht an viele Personen zu versenden, ohne selbst jeden einzelnen Kommentar beantworten zu müssen.

Dafür gebe ich in einem Beitrag – zum Beispiel zu einem Video – ein Wort vor, welches dann meinen Bot startet, wenn es im Kommentarfeld von einem Zuschauer gepostet wird.

Der große Vorteil dabei ist, dass alle, die bei meinem Live-Video zuschauen, Facebook nicht verlassen müssen, wenn ich ihnen weitere Informationen geben will. Sie müssen weder auf meine Webseite gehen noch eine Landingpage aufrufen. Bedenke: Wenn der Aufwand für den Nutzer zu groß ist, wird er es vermutlich nicht tun.

Entscheidend ist noch, dass man sich auch beim Messenger Bot – ähnlich wie bei E-Mails – jederzeit wieder abmelden kann.

Wofür kannst du den Messenger Bot nutzen?

Ich habe einen Onlineworkshop geplant, der dir eine Schritt-für-Schritt Anleitung gibt, wie du einen Messenger Bot einrichten kannst. Da der Warenkorb noch nicht geöffnet ist, habe ich eine Warteliste eingerichtet, die über den Messenger Bot erreicht werden kann, wenn du zum Beispiel das Wort „Warteliste“ unter bestimmten Beiträgen verwendest.

Ich nutze also den Bot, um potentielle Kunden darauf vorzubereiten, dass in Kürze ein Kurs oder ein Workshop zu einem bestimmten Thema kommt. Jede weitere Informationen zu einem Kurs oder Workshop verschicke ich dann ebenfalls über den Messenger Bot.

Wie du vielleicht weißt, erhöht sich in einem Launch die Anzahl der verschickten E-Mails und auch die Zeitabstände, in denen sie verschickt werden, werden immer kürzer, je näher der Launch rückt. Viele vergessen dabei aber, schon vor der „heißen Phase“ Interessenten und potentielle Kunden von dem Produkt zu erzählen.

Ich nenne das gerne „seeding“, also eine Information pflanzen, bevor sie verfügbar ist. Und um wieviel einfacher ist es, hierfür den Messenger schon in der Vorphase zum Launch zu nutzen und Interessenten einzusammeln.

Für so einen Pre-Launch plane ich mindestens drei Monate vor einen großen Kurs ein. Bei einem kleineren Kurs, wie meinem Workshop beispielsweise, mache ich zwei bis drei Wochen vorher ein bisschen Werbung und sammele Leute für die Warteliste ein. Mein Workshop ist am 15. Dezember – trag dich gerne noch hier in die Warteliste, wenn du dabei sein möchtest.

Schau einmal, wo deine Zielgruppe aktiv ist. Ist sie häufig auf Facebook unterwegs, ist auch der Messenger Bot für dich interessant.

Anwendungsbereiche für den Messenger Bot

Diese Strategie kannst du für ein Webinar oder für eine Challenge nutzen. Wenn du ein Webinar veranstaltest, möchtest du E-Mail Adressen einsammeln. Als zweites möchtest du die Leute aber vor allem live in dein Webinar bekommen, wenn du am Ende etwas verkaufen möchtest. Erfahrungsgemäß kaufen die Menschen eher, wenn sie live dabei sind.

Auch hier hilft dir der Messenger Bot, über den du am Veranstaltungsabend zum Beispiel eine halbe Stunde vorher noch einmal eine Erinnerung an die Teilnehmer verschickst. Eine E-Mail würden deine Teilnehmer so kurz vor dem Webinar sehr wahrscheinlich nicht mehr lesen.

Ich habe in der letzten Folge schon erwähnt, dass ich auch einen Messenger Bot für meinen Podcast einsetze. Darüber informiere ich Abonnenten, was das Thema der neuen Folge ist. So können sie entscheiden, ob die Folge für sie relevant ist.

Alternativ funktioniert das auch sehr gut, wenn du deine Facebook Live-Videos ankündigst. Du kannst es für jeden Content nutzen, den du regelmäßig verschickst. Ein großer Vorteil besteht darin, dass du bei dem Messenger in der Regel eine deutlich höhere Öffnungsrate der Nachrichten hast als bei E-Mails.

Den Messenger Bot nutzen, um Vertrauen aufzubauen

Du brauchst eine Strategie, wofür du einen Messenger Bot einrichten möchtest.

  • Was willst du an Informationen verschicken?
  • Was soll dein Kunde tun?
  • Wie sieht deine Customer Journey aus?

Bei mir ist der große Fokus die Reichweiten-Challenge, wo ich alle meine Interessenten hinschicke.

  • Was ist der erste Schritt, den ein Mensch gehen muss, um dich besser kennenzulernen?
  • Wie wird aus einem Interessenten am Ende auch ein Kunde?

Hol‘ dir doch mal Feedback. Mein Messenger Bot geht heute raus und fragt meine Abonnenten, welche neuen Themen ich im Januar in meinem Podcast aufnehmen soll. Ich schicke automatisch eine Nachricht, die sie manuell beantworten – so gehe ich in die Diskussion. Die Reaktionsquote ist genial und deutlich höher als beim Newsletter. Sie sind auch viel schneller, oft kommen die ersten Antworten schon nach 15 Minuten.

Guck‘ dir einfach mal ManyChat an, probiere aus, wie deine Zielgruppe reagiert. Wenn du Fragen oder Themenwünsche für meinen Podcast hast, schreib mir gerne. Ich freue mich, wenn wir uns dann bei Facebook oder über den Messenger austauschen.

email

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge