Fremde Beiträge auf Facebook teilen

30 Ein kleines Jubiläum: Heute erscheint bereits die 30. Podcastfolge! Ich freue mich sehr, jede Woche mit dir mein Facebook-Wissen zu teilen. Heute spreche ich darüber, warum das teilen fremder Inhalte dir mehr Reichweite und Sichtbarkeit schenken kann.

In dieser Folge

  • erkläre ich dir, wie du fremde Beiträge teilst
  • entlarve ich die negativen Mythen über fremde Beiträge
  • erfährst du, wie dir Facebook-Spionage nutzt

Und ich verrate dir, warum ich ein großer Fan von Facebook-Karma bin.

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/30

In der Folge genannte Links

Mehr über Facebook-Spionage: www.katrinhill.com/16-facebook-spionage
So nutzt du Facebook effektiv: www.katrinhill.com/13-facebook-effektiv-nutzen
Komm in meine Facebook-Gruppe und erhöhe deine Reichweite: www.facebook.com/groups/deinechallenge
Schick mir deine Themenwünsche oder Fragen zum Podcast: www.katrinhill.com/fb-podcast
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite

Abonniere meinen Podcast auf iTunes: www.katrinhill.com/itunes
Hier kannst du meinen Podcast für Android abonnieren: www.katrinhill.com/android

Fremde Beiträge auf Facebook teilen

Schon 30 Folgen auf diesem Podcast – ich freue mich riesig, dass ich dir jede Woche mit einer neuen Folge etwas über Facebook erzählen kann. Heute räume ich mit ein paar Mythen über geteilte Beiträge auf.

Auf meiner Facebook-Seite habe ich die Frage gepostet: Teilst du fremde Beiträge? Die Antworten waren häufig:

    • Funktioniert bei mir nicht
    • Nicht so gerne

Was genau meine ich damit, fremde Beiträge zu teilen?

Zum einen: einen fremden FB-Beitrag auf der eigenen Facebook-Seite teilen

Alternativ: einen fremden Blogbeitrag auf der eigenen Facebook-Seite teilen

Ich bin ein großer Fan von Facebook-Karma. Wenn du fremde Inhalte teilst, wird über kurz oder lang auch eine andere Person deine Beiträge teilen.

Wie teilst du fremde Beiträge auf Facebook?

Gucken wir zuerst auf die technische Seite: Wie teilst du fremde Beiträge?

Generell ist es möglich unter jedem Beitrag auf „Teilen“ zu klicken, sofern die Privatsphäre- Einstellungen es erlauben. Über diesen Weg kannst du allerdings keinen Beitrag planen, er wird sofort auf deiner Seite veröffentlicht. Aus diesem Grund nutze ich den „Teilen“-Button so gut wie nie.

Da ich meine Beiträge sehr gerne im Voraus plane, gehe ich auf den Zeitstempel im fremden Beitrag. Den Zeitstempel findest du unter dem Namen desjenigen, der den Beitrag veröffentlicht.

Wenn du auf den Zeitstempel klickst, erhältst du die individuelle URL des Beitrags. Den Link kannst du auf deiner Seite in einen eigenen Post einfügen. Diesen eigenen Beitrag bearbeite ich dann, lösche die URL heraus, nachdem der fremde Inhalt geladen wurde, und schreibe meinen eigenen Text dazu.

Im Anschluss plane ich den Beitrag, wie es in meinen Redaktionsplan passt.

Ganz wichtig zu wissen ist, dass du diese Option in Gruppen oder Privatprofilen nur anwenden kannst, wenn der geteilte Beitrag öffentlich ist. Ob ein Beitrag öffentlich ist, siehst du an der kleinen Weltkugel neben dem Zeitstempel.

In Facebook-Gruppen ist diese Beschränkung vor allem sinnvoll, wenn es sich um geheime oder geschlossene Gruppen handelt. Denn dort sollen ja nur die Gruppenmitglieder die Beiträge lesen.

Ist der Beitrag ein sogenannter Link-Beitrag, kannst du zwar diesen Link teilen, aber nicht den gesamten Beitrag. Aus diesem Grund ist es manchmal nicht ratsam, ein Video in einer Gruppe zu posten und nicht öffentlich auf unserer Facebook-Seite. Dann kann du dieses Video nicht weiterverwenden, nicht bewerben, nicht teilen – sie können also auch nicht viral gehen.

Befürchtungen und Mythen zu geteilten Beiträgen

Ich möchte gerne einen Blick auf die Mythen und Meinungen werfen, die ich aus den Kommentaren auf meinen Post herauslesen habe.

      • Geteilte Beiträge bekommen nicht so viel Reichweite
      • Meine Fans wollen NUR MEINE Beiträge sehen
      • Wenn ich teile, ist das nur einseitig – niemand teilt meine Beiträge

Mit diesen Mythen räume ich hiermit auf und präsentiere dir die Lösungen zu den obigen Befürchtungen:

Lerne deine Fans kennen!

Oft liegt es viel mehr daran, dass der geteilte Inhalt nicht für deinen Fan gepasst hat, wenn dein Beitrag nicht geteilt wird. Ich habe früher selbst den Fehler gemacht, Inhalte zu teilen, die ICH interessant fand – und habe nicht darauf geachtet, ob er auch für meine Fans taugt.

Untersuche deine Beiträge genauer, um festzustellen, welche Themen bei deinen Fans gut ankommen und welche nicht.

Die Beitragsart ist entscheidend!

Postest du einen Textbeitrag, ist es ein Video, ein Foto oder ein Linkbeitrag? Ich habe schon an anderer Stelle erklärt, dass der Facebook-Algorithmus darüber entscheidet, welche Beiträge unseren Fans angezeigt werden.

Wenn ich beispielsweise sehr viele Videos poste, sind meine Fans daran gewöhnt. Poste ich dann einmal einen Linkbeitrag, bekomme ich dafür eine viel niedrigere Reichweite, denn das Bewegtbild fehlt.

Teilst du also einen fremden Beitrag, der zu einer anderen Beitragsart gehört, als jene die du selbst am häufigsten verwendest, wird es vermutlich schwierig sein, eine hohe Reichweite dafür zu bekommen.

Fehlende Beschreibung!

Ich sehe häufig, dass kein eigener Text zu einem geteilten Beitrag hinzugefügt wird. Ich mache es so, dass ich einen fremden Inhalt immer kommentiere. Das kann eine ergänzende Meinung sein, ein weiterführender Aspekt oder auch eine Frage zum Inhalt. Es ist quasi eine Begründung, warum ich den Beitrag teile und ihn für meine Fans wichtig finde.

Mach den geteilten Beitrag zu DEINEM Beitrag!

Sammle gute Beiträge durch die Speichern-Funktion

Da ich mit einem Redaktionsplan arbeite, in dem ich eigene und fremde Beiträge plane, nutze ich die Speichern-Funktion auf Facebook. Immer wenn ich auf anderen Seiten interessante Beiträge finde oder im Newsfeed entdecke, speichere ich mir diese Beiträge für später ab.

Dazu klickst du auf den Pfeil nach unten, der rechts oben im Beitragsbild zu finden ist. So füllt sich ein Inspirationspool, der dich bei der Erstellung deiner Beiträge unterstützt. Denn es ist oft so, dass ich denselben Zeitaufwand habe, einen Beitrag zu teilen wie ihn selbst zu erstellen. Ich überlege mir sehr genau, was ich schreibe und worin der Mehrwert für meinen Fan liegt.

Warum solltest du fremde Beiträge auf Facebook teilen?

Du sparst Zeit, indem du dich inspirieren lässt durch andere Beiträge. Wenn du einen fremden Blogartikel teilst, hast du keine Zeit in die Erstellung des Artikels investiert.

Besonders schön ist es, wenn du den Urheber – am besten den Namen der Seite, deren Inhalt du teilst – in deinem Beitrag markierst. Dann wird dieser darüber informiert, womit wieder das Facebook-Karma ins Spiel kommt.

Es gibt Seiten, die fast ausschließlich fremde Beiträge teilen. Mari Smith, mein amerikanisches Marketingvorbild, kuratiert in ihren Facebook-Posts andere Blogbeiträge und begründet darin, warum man diese Beiträge lesen sollte.

Einen großen Vorteil im Teilen sehe ich auch darin, dass du bereits auf der fremden Seite aufgrund der Interaktionen erkennst, ob der Beitrag gut ankommt (vorausgesetzt, die Zielgruppen ähneln sich). Hierbei unterstützt dich die Funktion „Seiten im Auge behalten“, die du in deinen Statistiken findest. Wie das genau funktioniert, habe ich in der Folge 16 erklärt – dort findest du auch ein Video: www.katrinhill.com/16-facebook-spionage

Wie werden DEINE Facebook-Beiträge von anderen geteilt?

Das ist die Königsdisziplin! Durch jeden geteilten Beitrag erhöht sich deine Reichweite und damit deine Sichtbarkeit bei Menschen, die dich noch nicht kennen. Wie schaffst du es, dass deine Beiträge von anderen geteilt werden?

Für einen geteilten Beitrag ist es wichtig daran zu denken, Inhalte zu erstellen, die auch den Freunden unserer Fans gefallen. In meinem Fall achte ich darauf, wenn ich zum Beispiel Inhalte zu den technischen Details auf Facebook veröffentliche, dass ich eher ein allgemeines Zitat poste und in der Beschreibung den Bezug zu Facebook herstelle.

Das Zitat, das Foto oder die Grafik sind also eher allgemeiner Natur und können damit auch von meinen Fans leichter geteilt werden. Wichtig ist darauf zu achten, NICHT zum Teilen aufzurufen, denn Facebook geht dazu über, dies abzustrafen.

Erstelle qualitativ hochwertige Inhalte für deine Fans, dann kannst du dir sicher sein, dass sie diese Beiträge auch teilen.

Ich hoffe, diese Folge animiert dich, ab heute häufiger auch fremde Beiträge zu teilen. Lass mich gerne in den Kommentaren wissen, welche Erfahrungen du gemacht hast.

Komm in meine Facebook-Gruppe – du findest mich unter www.facebook.com/groups/deinechallenge. Und wenn du Themenwünsche für meinen Podcast hast, kannst du mir die diese unter www.katrinhill.com/fb-podcast schicken.

email
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] teilst du fremde Beiträge: http://www.katrinhill.com/30-fremde-beitraege-auf-facebook-teilen Organische Reichweite mit meinem Facebook-Wachstumskurs erreichen: […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge