So machst du eine Pause auf Facebook

40 Als Unternehmer oder Dienstleister ist Facebook für dich ein wertvoller Kommunikationskanal. Eine Plattform, dein Angebot und deine Expertise zu zeigen. Du hast aber auch ein Privatleben, fährst in den Urlaub oder brauchst mal eine Pause. Geht das denn überhaupt auf Facebook?

Wir erwarten unser zweites Kind und ich verabschiede mich in die Babypause. Diese Auszeit habe ich gut vorbereitet und ich teile meine Planung gerne mit dir.

In dieser Folge

  • Wie planst du deine Pause auf Facebook, ohne Reichweite zu verlieren?
  • Meine Tipps für eine entspannte Auszeit.
  • Tools und Unterstützung, um wirklich abzuschalten.

Vergiss nicht, dass dein Leben aus mehr als Arbeit besteht.

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/40

In der Folge genannte Links

Meine Content-Strategie mit Facebook-Live: www.katrinhill.com/18-meine-facebook-live-video-content-strategie
Planungstool RecurPost: www.recurpost.com
Mein Messenger Bot Kurs: www.katrinhill.com/botkurs
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite

Abonniere meinen Podcast auf iTunes: www.katrinhill.com/itunes
Hier kannst du meinen Podcast für Android abonnieren: www.katrinhill.com/android

So machst du eine Pause auf Facebook

Wir erwarten unser zweites Kind und ich gehe in die Babypause. 👶 Für diese Zeit habe ich einige Beiträge und Informationen für meine Facebook-Seite geplant. Ich möchte dir heute ein paar Tipps mitgeben, wie du eine Pause auf Facebook gut vorbereiten kannst, ohne deine Reichweite einzubüßen.

Egal ob kleine Auszeiten unter der Woche, ein verlängertes Wochenende oder ein mehrwöchiger Urlaub, du solltest ein paar Dinge berücksichtigen, wenn du eine Facebook-Seite hast. Denn leider verzeiht Facebook längere Ruhezeiten auf deiner Seite nicht. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.

Mein längster Urlaub ganz ohne Facebook waren unsere dreiwöchigen Flitterwochen auf Kuba. Als ich damals aus dem Urlaub zurückkam, war meine Reichweite im Keller.

Meine Urlaubs-Tipps für deine Facebook-Seite

Damit du deine Fans nicht enttäuschst – und deine Reichweite möglichst stabil bleibt – plane deinen Urlaub rechtzeitig mit meinen Tipps für eine entspannte Auszeit.

Tipp 1: Auszeit ankündigen

Kündige deine Auszeit mit einem Beitrag an und sage auch, wie lange du weg bist. Oft sind das Beiträge mit einer hohen Reichweite. Fixiere diesen Beitrag auf deiner Facebook-Seite, damit jeder Besucher sofort sehen kann, dass du gerade im Urlaub bist.
Diesen Beitrag kannst du dann zeitversetzt auf deinem Profil und in deiner Gruppe teilen.

Tipp 2: Beiträge im Voraus planen

Da ich wochenlang von Kuba aus nichts auf meiner Seite gepostet hatte, musste ich mir die Reichweite nach meiner Rückkehr erst mühsam neu erarbeiten. Plane daher für deine Auszeit einige Beiträge im Voraus.

Ich arbeite gerne mit meinem Miniredaktionsplan und habe jeden Tag ein Thema oder eine Kategorie festgelegt. Mittlerweile raten die Social Media Experten aus den USA, nicht mehr als einmal am Tag zu posten, sonst konkurrieren die Beiträge untereinander. Dem kann ich mich nur anschließen.

Plane für deine Auszeit 2 bis 3 Beiträge pro Woche – bleibe dabei deinen Qualitätskriterien treu. Mach es dir leicht und verwende auch alten Content wieder:

  • Poste einen alten Blogbeitrag oder ein Video
  • Stell eine Frage
  • Starte eine Umfrage

Ich arbeite bei der Planung gerne mit RecurPost, denn dieses Tool kann meine oben genannten Kategorien einordnen, z.B. montags einen alten Blogbeitrag oder eine ältere Podcastfolge zu posten. Mehr zu meiner Content Strategie und der mehrfachen Verwertung meiner Inhalte habe ich in der Folge 18 erzählt, die du dir gerne noch einmal anhören kannst.

Wichtig ist, dass du berücksichtigst, dass nie alle deine Fans alle deine Beiträge sehen. Formuliere daher deine Beiträge so, dass sie ohne Vorkenntnisse verständlich sind. Schreib noch einmal dazu, wo du gerade bist – das gilt übrigens für alle Beiträge, die eine Geschichte erzählen (z.B. auch ein Business-Trip).

Tipp 3: Antwortassistent oder weiterer Administrator

Wenn dir jemand eine Nachricht auf Facebook schickt, sollte er erfahren, dass du abwesend bist. Du kennst das von deinem E-Mail Programm, wo du mit automatisiertem Responder für die Information über deine Abwesenheitszeiten sorgst.

Das geht mit dem Messenger Bot ziemlich gut über ManyChat. Genauer erklärt habe ich das in meinem Messenger Bot Kurs. Facebook bietet dir eine kostenlose Möglichkeit in den Einstellungen auf deiner Seite -> im linken Menü unter Nachrichten -> Antwortassistent

Dort kannst du allen Personen, die deiner Seite eine Nachricht senden, eine automatische Antwort schicken. Ich empfehle zu kennzeichnen, dass es sich um automatisch generierte Antwort handelt.

Diesen Assistenten kannst du übrigens generell nutzen, wenn du jedem Absender mitteilen möchtest, in welchem zeitlichen Rhythmus du auf Facebook erreichbar bist. Das kann einmal am Tag zu einer festen Uhrzeit sein oder du beantwortest Nachrichten immer innerhalb von 24 Stunden. Eine klare Kommunikation hilft hier bereits, Erwartungen nicht zu enttäuschen.

Tipp 4: Selfie oder Live-Video aus dem Urlaub

Wenn es für dich passt, poste auch aus dem Urlaub aktuelle Nachrichten oder Fotos. Ich habe schon häufiger erwähnt, dass wir für den Vertrauensaufbau zu unserer Community immer mal etwas Persönliches erzählen und zeigen sollten.

Gerade mit einem Live-Video hast du keine Vor- und Nachbearbeitung. Vielleicht passt gerade ein Tipp für deine Fans oder du hast einen inspirierenden Artikel gelesen, den du direkt empfehlen möchtest.

Live-Videos bedeuten vielleicht zu Beginn, dich zu überwinden – von den Vorteilen habe ich schon oft gesprochen. Mehr Tipps dazu gibt es in der nächsten Podcastfolge, die Alexander übernimmt und dir Tipps für die Videooptimierung gibt. Arbeiten abzugeben und dir eine Urlaubsvertretung zu organisieren ist also auch eine Möglichkeit, für Leben auf deiner Seite zu sorgen.

Extra-Tipp für Androidnutzer: Viele wissen gar nicht, dass sie mit einem Audiobeitrag live gehen können. Dafür brauchst du dich dann noch nicht einmal in Schale zu werfen. Diese Funktion geht bislang nur über Androidgeräte. Dafür gehst du über die Facebook-App auf deine Seite und auf Live-Übertragung starten und wählst anstelle des Videosymbols das Audiosymbol aus. Dann kannst du noch ein Foto auswählen und gleich loslegen.

Tipp 5: Automatisieren und Abschalten

Du kannst für deine Auszeit vieles über Automatisierungen oder outsourcen planen. Andere Dinge, wie Kommentare, lassen sich weniger gut vorausplanen. Ich werde dabei von meinem Team unterstützt.

Schau einmal, welcher Person deines Vertrauen du ein paar Aufgaben übertragen kannst und arbeite sie rechtzeitig vorher ein. Wenn inhaltliche Unterstützung nicht delegiert werden kann, hilft es schon, dass ein zweiter Administrator den Überblick über Nachrichten, Kommentare oder Anfragen behält und über die Abwesenheit informiert.

Mit all diesen Tipps wünsche ich dir dann eine entspannte Auszeit.

Wie sorgst du für deine Erholungszeiten vor? Ich freue mich über deine Erfahrungen und Tipps, denn wir sind ja nicht nur Unternehmer oder Dienstleister.

email
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge