Facebook-Stories für Unternehmen

73 Menschen lieben Geschichten – das ist aber nur ein Erfolgsmerkmal der Stories auf Facebook und Instagram. Mark Zuckerberg hat angekündigt, sie werden schon bald den Newsfeed ablösen. Zeit also, sie uns genauer anzuschauen und mit den vielen Möglichkeiten vertraut zu werden.

Stories sind ein wunderbares Marketinginstrument, denn sie heben die Barriere zwischen dir und deinen Fans auf. Du kannst noch mehr Einblicke in dein Business, aber vor allem in deinen Alltag geben, und so Vertrauen aufbauen.

In dieser Folge

  • Was sind Facebook-Stories und wie funktionieren sie?
  • Wie kannst du Facebook-Stories als Unternehmer nutzen, um deine Reichweite zu erhöhen?
  • Was lässt sich von Instagram-Stories abgucken?

Werde zum Vorreiter auf Facebook und nutze Facebook-Stories – fang einfach mal an!

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/73

Folge hier anhören und mit Freunden teilen:

Danke für deine Bewertung. 😊 Du kannst den Podcast abonnieren auf:

   

In der Folge genannte Links

Studie von Buffer zu Instagram-Stories
Podcastfolge 66 – Facebook mit Instagram verbinden: www.katrinhill.com/66-facebook-mit-instagram-verbinden-interview-mit-trajan-tosev
Online-Video-Editor Magisto: https://www.magisto.com
Umfragen nachträglich in Videos einfügen: www.facebook.com/KatrinHillcom/videos/571202570006040/
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite
Alle Infos und Plattformen zu meinem Podcast findest du unter: www.katrinhill.com/fbpodcast

Facebook-Stories für Unternehmen

Es ist das Thema der Zukunft – Mark Zuckerberg kündigt an, die Stories werden den Newsfeed ersetzen. Das Wachstum der Stories ist enorm und sie werden von Facebook extrem gepusht.

Was ist der größte Vorteil von Facebook-Stories?

Bislang haben wir das Problem auf Facebook, dass unsere Beiträge nicht von allen Freunden, Fans oder Gruppenmitgliedern gesehen werden. Sobald du über versetzt veröffentlichte Beiträge eine kleine Geschichte erzählen willst, bekommen deine Follower sie entweder gar nicht mir oder nur Teile davon.

Mit Facebook-Stories stehen dir hier tolle Möglichkeiten zur Verfügung.

Was sind Stories überhaupt?

Stories sind eine Beitragsart im Hochformat: Fotos, Texte und Videos – diese Inhalte sind für 24 Stunden sichtbar. Die kurzfristige Lebensdauer der Beiträge hat zudem den Vorteil, dass es nicht so perfekt sein muss. Du kannst spontan sein, etwas ausprobieren, live gehen.

Das Social Media Tool Buffer hat sich 15.000 Instagram-Stories angeschaut und sie analysiert. Da ich davon ausgehe, dass der Trend sich auf Facebook fortsetzt, schauen wir einmal genauer auf diese Ergebnisse.

Optimal ist es, wenn eine 24-Stunden-Story zwischen 1 und 7 Stories hat. Nach meiner Instagram-Erfahrung sind die besten Veröffentlichungszeiten außerhalb der klassischen Arbeitszeiten. Deine durchschnittliche Reichweite steigt, je mehr Inhalte du hochlädst.
Auch hier sehen wir die Parallele zu Facebook: Je regelmäßiger du postest, desto größer wird deine Reichweite und desto mehr steigt deine Sichtbarkeit. Jeder neue Beitrag lässt dich auf Facebook in den Stories weiter nach vorne rutschen.

Das bedeutet für viele Unternehmer einen Mehraufwand und oft auch eine Umstellung ihrer Routinen. Ich hatte zu Beginn auch Schwierigkeiten, meine Tage und Arbeiten regelrecht zu dokumentieren. Seit ich um den Erfolg der Stories weiß, trainiere ich mich, regelmäßiger kleine Einblicke in mein Business zu geben und eben Geschichten zu teilen.

Finde für dich ein Format heraus, mit dem du dich wohlfühlst und probiere die Stories auf jeden Fall aus. Das Schöne ist, dass es nicht zwingend Selfies oder Videos sein müssen. Du kannst wirklich ganz kleine Momentaufnahmen mit deinen Fans teilen.

Ich habe meinen Instagram-Account mit meinem Facebook-Profil verknüpft und poste die Inhalte doppelt für doppelte Reichweite 😊.

Facebook-Stories richtig nutzen

Wenn du die Facebook-Stories postest, achte auf eine gute Struktur und spannende Erzählung. Poste nicht unbedingt dein Essen, ein Bild aus deinem Hotelzimmer, sondern setze gezielt kleine Cliffhanger. Das bedeutet auch, du weißt schon im Voraus, was du über den Tag erzählen willst!
Selbstverständlich kannst du die Story auch nutzen, um ein abendliches Webinar zu pushen und dazu einzuladen oder daran zu erinnern.

Du kannst in ein Foto Text setzen, Sticker verwenden, Leute markieren, interaktive Umfragen oder Musik einfügen – finde all das heraus, indem du spielerisch und mit Neugier an die Sache herangehst.

Ich bin ein großer Fan davon, mir ein Vorbild zu suchen, wenn ich etwas Neues ausprobiere. Das rate ich dir auch – schau dich um, wen findest du gut, wessen Stories klickst du selbst gerne an und finde heraus, was dir daran gefällt.

Wertvollen Content der Stories weiter nutzen

Mein größtes Argument gegen Stories zu Beginn war die kurze Laufzeit von 24 Stunden und dass mein Content danach verschwunden ist. Mittlerweile gibt es Möglichkeiten, die Inhalte zu behalten und ich habe mich für zwei Dinge entschieden:

  • Ich habe in den Einstellungen von Instagram festgelegt, dass dieser Beitrag auf meinem Handy gespeichert wird. So kann ich später aus den Fotos einer Story noch eine Collage erstellen, einen Facebook-Beitrag planen oder ein Vlog daraus machen und auf YouTube veröffentlichen. Mit dem Tool Magisto kannst du so ein Vlog schnell und einfach erstellen.
  • Ich nutze die Highlights: Die Highlights sind in deinem Instagram-Profil direkt über deinen Beiträgen. Du legst du Kategorien fest, beispielsweise Über-mich, Meine Kurse. Trajan hat in der Podcastfolge 66 empfohlen, sich bei den Kategorien ein bisschen am Menü der eigenen Webseite zu orientieren und sie strategisch festzulegen. Diese dort abgespeicherten Stories bleiben dir und deinen Followern erhalten.

Bislang gibt es die Highlights in Deutschland nur auf Instagram, ich habe aber schon gesehen, dass es auf Facebook in den USA Tests dazu gibst. Ist also nur eine Frage der Zeit, bis wir sie auf Facebook ebenfalls nutzen können.

Facebook-Stories für dein Marketing

Das Schöne ist, du zeigst dich deinen Fans und Gruppenmitgliedern und sie lernen dich kennen. Eine der wesentlichen Grundlagen für den Aufbau von Vertrauen. Du zeigst mehr aus deinem Alltag und wenn du die Stories für deine Facebook-Seite erstellst, profitierst du in besonderem Maße, denn Menschen wollen wissen, mit wem sie es zu tun haben und kaufen eher von Menschen, denen sie sich verbunden fühlen.

Achte also darauf, dass du nicht nur Tipps und Mehrwert sowie deine Produkte oder Dienstleistung vorstellst, sondern vor allem von dir erzählst.

Ich möchte dich ermutigen, dich mit den Stories anzufreunden und schon mal auszuprobieren. So wie es auch mit den Live-Videos immer wieder tue … by the way, wann warst du das letzte Mal live? 😉

Du hast mit den Facebook-Stories die Möglichkeiten, kleine Samen zu säen. Sei es, dass du Einblicke in einen neuen Kurs gibst, eine Dienstleistung vorstellst, Fotos der Überarbeitung deiner Webseite zeigst … und was dir noch so einfällt. Ideal ist es, wenn du über die Stories in den Kontakt mit deinen Fans kommst.

Für mich steht außer Frage, dass die Facebook-Stories enormes Marketingpotential haben!

Kennst du eine tolle Case Study, die du mit uns teilen möchtest? Dann poste sie gerne hier im Kommentar auf Facebook unter dem Beitrag.

Abonniere den Podcast

Wenn dir diese Folge gefallen hat, abonniere meinen Podcast und hinterlasse mir eine Bewertung – herzlichen Dank dafür. 😉

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge