Facebook-Marketing für lokale Unternehmen mit Kristin Holm

74 Meine Tipps für einfaches Facebook-Marketing gelten auch für lokale Unternehmen. Darüber hinaus bietet Facebook weitere Vorteile, das lokale Unternehmen bestmöglich online zu präsentieren. Trotzdem zögern gerade kleine Unternehmen oder wissen nicht genau, wie sie Facebook effektiv und neben ihrem Geschäftsalltag nutzen sollen.

Mit Kristin Holm habe ich mir einen Profi zum Interview eingeladen – sie gibt wertvolle Hinweise, worauf du bei deinen Facebook-Aktivitäten als lokales Unternehmen achten solltest.

In dieser Folge

  • So nutzt du als lokales Unternehmen die Möglichkeiten auf Facebook.
  • Mehr Sichtbarkeit und Reichweite für lokale Unternehmen auf Facebook.
  • Kunden gewinnen und mit Kunden richtig kommunizieren über Facebook.

Kristin hat einen überaus wertvollen Themen-Guide für lokale Unternehmen geschrieben, den du dir unter www.kristinholm.de/facebook-guide kostenlos herunterladen kannst.

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/74

Folge hier anhören und mit Freunden teilen:

Danke für deine Bewertung. 😊 Du kannst den Podcast abonnieren auf:

   

In der Folge genannte Links

Themen-Guide für Unternehmen: www.kristinholm.de/facebook-guide
Folge Kristin auf Facebook: www.facebook.com/kristinholm.de
Mehr Austausch in Kristins Facebook-Gruppe Facebook für lokale Unternehmen: www.facebook.com/groups/2075481389171892/
Digital Counter für Facebook-Fans: www.facebook.com/smiirl
Die optimalen Bildgrößen für Facebook: https://www.katrinhill.com/die-optimalen-bildgroessen-fuer-facebook
Podcastfolge 72 – 10.000 Fans für ein lokales Unternehmen: www.katrinhill.com/72-10-000-fans-fuer-ein-lokales-unternehmen-interview-mit-belinda-neidhardt
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite
Alle Infos und Plattformen zu meinem Podcast findest du unter: www.katrinhill.com/fbpodcast

Facebook-Marketing und Sichtbarkeit für lokale Unternehmen

Ich erkläre Facebook-Marketing für alle  – und auch wenn einige Empfehlungen auf Onlineunternehmer zugeschnitten sind, bin ich davon überzeugt, dass sie für lokale Unternehmen gleichfalls anwendbar sind.

Mein heutiger Interviewgast ist Kristin Holm. Sie ist freiberuflich als Social Media Manager tätig und berät lokale Unternehmen, wie sie sichtbarer werden können. Laut Kristin fehlt den vielen Einzelunternehmern vor allem Zeit und Wissen, wie sie kluges Onlinemarketing betreiben. Ihr Ziel ist es daher, zu unterstützen, Facebook zu verstehen und mit der richtigen Strategie Kunden zu gewinnen und mit ihnen zu kommunizieren.

Wie wird ein lokales Unternehmen auf Facebook sichtbar?

Hier geht es tatsächlich um die Basics: Laut Kristin nutzen viele Unternehmen nicht das gesamte und vor allem kostenfreie Potenzial von Business-Seiten auf Facebook. Wichtig ist die richtige Voreinstellung „Lokales Unternehmen“, denn dann kannst du unter anderem

  • Öffnungszeiten und Telefonnummer eintragen.
  • die Adresse mit Google Maps verknüpfen.
  • eine Speisekarte veröffentlichen.
  • unter „Our Story“ das Unternehmen vorstellen.

Ein schönes Titelbild und passendes Profilbild sollten selbstverständlich sein – aber hier vergessen viele zu überprüfen, ob die Maße stimmen und das Bild auch in der mobilen Version einwandfrei aussieht.

Nutze deine Corporate-Farben und Schriften, um die Seite noch individueller zu gestalten. Und für lokale Unternehmen besonders interessant ist es, einen Shop einzurichten und bei Angebot-Posts darauf zu verlinken.

Es ist wichtig, die Facebook-Seite wie die eigene Webseite zu verstehen und darauf  beispielsweise zu erklären, warum es sich lohnt, Fan der Seite zu werden. Über die Auswahl der Tabs kannst du sogar Jobangebote anzeigen.

Was kann ein lokales Unternehmen tun, um auf Facebook neue Kunden zu gewinnen?

Der größte Vorteil für kleine, lokale Unternehmen besteht laut Kristin darin, persönlich zu kommunizieren und sich selbst zu zeigen. Das beginnt beim Profilbild, in dem viele Unternehmen ihr Logo einstellen – werde sichtbar als Person. Ganz unbewusst ist ein Logo häufig mit „Werbung“ verknüpft und ich sehe immer wieder, dass die Reichweite deutlich niedriger ist, wenn keine Person auf der Unternehmensseite erkennbar ist.

Kommuniziere wie ein Freund und nicht wie ein Geschäft. Alle Informationen über das Unternehmen kann ein Interessent auf der Webseite finden – auf Facebook möchten die Menschen mehr von den Menschen dahinter wissen. Und dementsprechend sollten die Geschäftsinhaber auch greifbar, erreichbar und kommunikativ sein.

Hier hilft es, den Facebook-Kommentar wie eine Gesprächseröffnung im Geschäft zu sehen. Für die häufigsten Fragen (wie Öffnungszeiten oder Lieferbedingungen) kannst du automatisierte Antworten im Messenger abspeichern und sie damit gut in den Alltag integrieren. Eine kurze Antwort sollte der Kunde auf jeden Fall bekommen, und wenn es ein „“Hey, danke für deine Nachricht. Wir melden uns in Kürze bei dir” ist.

Keine Angst vor Bewertungen

Ich habe mittlerweile über 400 Bewertungen auf meiner Facebook-Seite, einfach, weil ich danach frage. Oft haben die Menschen aber Angst vor Kritik oder schlechter Bewertung. Kristin begegnet dieser Skepsis ebenfalls sehr häufig, obwohl in den meisten Fällen die positiven Kundenbewertungen überwiegen.

In Bewertungen steckt ein riesiges Potenzial, Super-Fans zu gewinnen, denn sie geben sich ja zu erkennen und teilen sogar anderen ihre positiven Erfahrungen mit! Und sollte negatives Feedback dabei sein, dann hat sich der Kunde die Mühe gemacht, das mitzuteilen. Das ist kostenloses Feedback, andere machen dafür ganze Umfragen. Der größte Fehler besteht darin, nicht auf diese negativen oder kritischen Bewertungen zu reagieren. Wie das Geschäft auf eine Bewertung reagiert, ist für viele Leser viel bedeutender als die negative Bewertung.

Ganz viel Potenzial steckt darin, sich für positive Bewertungen mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu bedanken. Das kostet das Unternehmen nicht viel, führt voraussichtlich aber zu höherer Kundenbindung und einem positiven Marketingeffekt – denn wir erzählen von solchen Erlebnissen (wie Kristins Restaurantgeschichte, im Interview ab Minute 13:50).

Mein Tipp: Reagiere auf jede Bewertung, die du bekommst. Das zeigt Wertschätzung für denjenigen, der geschrieben hat und hat den Effekt, dass die Bewertungen dadurch noch sichtbarer werden. Nicht zu unterschätzen ist auch der Social Proof, der in positiven Bewertungen steckt – bei mir kaufen Kunden zum Teil aufgrund der vielen guten Bewertungen.

Was kann ein lokales Unternehmen tun, um Fans zu gewinnen?

Jeder, der lokal ein Geschäft betreibt, weiß, wie wichtig Stammkundschaft ist. Denn die sichern einem letztendlich sein Gehalt. Sie kehren zu dir zurück und bringen im besten Fall neue Kunden mit. Facebook ist DAS Medium, um mit deinen Stammgästen auch außerhalb des Ladens in Kontakt zu bleiben und sie zu informieren.

Kristin rät, den Community-Gedanken zu nutzen und das Expertenwissen freigiebig zu teilen. Das kann über eine Facebook-Gruppe sein, in der ein Bäcker Rezepte vorstellt und Tipps fürs Backen teilt. Sobald die Menschen dich als diesen Experten wahrnehmen, hast du Fürsprecher und Multiplikatoren gewonnen. Vergiss nicht: Neukundengewinnung ist 5x so teuer, wie seine treuesten Fans wieder zum Kaufen zu animieren.

Ihr Tipp: Versende auch an Kunden mal eine Freundschaftsanfrage und lade gezielt zu Aktionstagen ein. So ist es auch für deine Kunden einfacher, das neue Produkt noch leichter mit eigenen Freunden zu teilen.

Welche Themen sind für lokale Unternehmen interessant?

Auch lokale Unternehmen wissen oft nicht, was sie denn posten sollen. Dabei gibt es über das eigene Geschäft, das Team, Aktionstage, persönliche Empfehlungen … eine Fülle an Themen. Die goldene Regel: Mehrwert und Interaktion machen einen guten Post aus! Kristin empfiehlt, im Verhältnis 80:20 Inhalte zu Produktwerbung in Beiträgen zu verwenden.

Ganz simpel – trotzdem wird es nicht von allen genutzt – ist es, überhaupt darauf aufmerksam zu machen, dass man deinem Unternehmen auf Facebook folgen kann.

Kristin hat einen Themen-Guide mit 12 ultimativen Ideen für Facebook-Posts für lokale Unternehmen geschrieben, der mit vielen Umsetzungsideen gespickt ist: www.kristinholm.de/facebook-guide und auf ihrer Facebook-Seite gibt es weitere wertvolle Tipps. Für noch mehr Austausch gibt es ganz frisch ihre Facebook-Gruppe – du bist herzlich eingeladen.

Ich hoffe, dass du deine Scheu vor Facebook verlierst und auch für dein lokales Unternehmen Facebook als Marketing- und Kommunikationsplattform nutzt. Wenn du spezielle Fragen hast, schreib mir gerne an katrin@katrinhill.com, dann lade ich Kristin gerne zu einem weiteren vertiefenden Interview ein.

Abonniere den Podcast

Wenn dir diese Folge gefallen hat, abonniere meinen Podcast und hinterlasse mir eine Bewertung  – herzlichen Dank dafür. 😉

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge