So sieht Facebook 2017 aus!

Kurz und knackig. Was kannst du 2017 von Facebook erwarten? 2016 hat sich bereits viel verändert. Das Seitendesign ist erneuert worden, die Interessenlisten wurden abgeschafft und Facebook-Bewertungen sind jetzt sogar in der Google-Suche sichtbar.

Aber was wird noch kommen? Wohin führt uns die Plattform?

Wohin geht der Trend?

  1. Die Reichweite für Facebook-Seiten wird sinken (zumindest bei den Seiten, die sich nicht an die Trends anschließen)
  2. Der Facebook-Messenger wird weiterhin an Bedeutung gewinnen
  3. Videos werden NOCH mehr an Bedeutung gewinnen
  4. Die Sichtbarkeit der Facebook-Gruppen und -Freunde wird steigen

Und jetzt wird es spannend! Was kommt ganz konkret!

Facebook Live AUDIO!

Fast wie beim Radio – nur eben auf Facebook! Die Übertragung läuft sogar weiter – auch wenn man die Facebook-App schließt. Das sind super geniale Neuigkeiten für mich. Dann kann ich meinen Podcast (der im kommenden Jahr erscheint) direkt als Facebook-Live aufnehmen, live alle Fragen beantworten und anschließend den Podcast auf iTunes hochladen. Ich finde das besonders hilfreich, weil man sich nicht unbedingt vor eine Kamera stellen muss. Der Aufwand ist geringer, auch wenn die Inhalte genauso – wenn nicht sogar besser – sein müssen als beim Live-Video.

Nutzer wechseln bei Kommentaren in der App

Bisher nur für iOS, doch ich bin mir sicher, dass es auch bald für Android-Nutzer möglich ist. So kann man in der Facebook App bei einem öffentlichen Beitrag rechts unten wählen als welcher Nutzer oder welche Seite man kommentiert!
nutzer-wechseln-mit-der-facebook-app

Gruppen-Chat im Facebook Messenger

Bis zu 50 Teilnehmer können in einem Chat sein. 6 werden gesehen und wenn es mehr als 6 Teilnehmer sind, wird nur der Sprecher groß gezeigt. Laut der Ankündigung von Facebook nutzen 245 Millionen Menschen den Video Chat jeden Monat.

Im Gruppenchat haben die Teilnehmer die Wahl mit oder ohne Kamera teilzunehmen.

teilen2

Neue Facebook Messenger Kamera

In der Ankündigung vom 15.12. schreibt Facebook, dass unsere Kommunikation immer visueller wird. Über den Messenger werden TÄGLICH über 2,5 Millarden Emojis, Fotos, Sticker und Videos versendet! Kein Wunder, dass Facebook hier noch einen draufsetzen will. Die Kamera wird sogar teilweise die Tastatur ersetzen.

Was gibt es Neues:

Die Kamera ist schneller und einfacher zu bedienen. Einmal drücken und ein Foto entsteht. Länger drücken und du hast ein Video.
teilen2Du kannst im Bild schreiben und Effekte einfügen. Die 3D Effekte wie hier in der Vorschau sind nur einige der Möglichkeiten. Vielleicht ist das etwas für dein Facebook-Profil-Video 😉 Dann muss man nicht unbedingt die App Lumyer nutzen. Zusätzlich gibt es natürlich Sticker, Rahmen, Masken und Effekte.
teilen2

Facebook Live 360

Ein sehr cooles Feature wie ich finde. Alles was du brauchst, ist eine 360-Grad Kamera und die sind gar nicht mal so teuer wie ich gedacht hätte. Sicherlich ist es nicht für jeden relevant, aber ich sehe diese Live-Videos vor allem bei Hotels, Reiseveranstaltern und Destinationen, Museen usw. Das Feature kommt in den kommenden Monaten mittels der Live-API bei allen Seiten und Profilen. Hier das erste 360-Live-Video von National Geographic am 13.12.:

Facebook Live Updates für die Mentions App (für blau verifizierte Seiten)

Die Mentions-App haben die meisten von uns nicht. Ich eingeschlossen. ABER wenn es bei der Mentions-App schon jetzt geht, ist es nur eine Frage der Zeit, dass es auch bei uns geht 🙂 Die Ankündigung von Facebook kannst du hier nachlesen.

  • Team-Mitglieder eines Promis können die Live-Übertragung nun planen und den Promi erinnern. Ziemlich cool.
  • Du kannst – bevor du live gehst – bestimmte Wörter auf eine schwarze Liste setzen. Kommentare mit diesen Wörtern werden während der Live-Übertragung nicht angezeigt.
  • Die Videos können nun auch bearbeitet werden und unnötige Teile am Anfang oder Ende des Videos können herausgeschnitten werden.
  • Während der Übertragung kann die Kamera horizontal und vertikal gedreht werden, die Lichtverhältnisse angepasst und eine Spiegelung einstellen oder verhindern, so dass Text auch lesbar wird.

teilen2

 


Fazit

Dir gefällt nicht was du liest? Naja, ich sage dir nur wie es ist. Du kannst über die vielen Änderungen von Facebook meckern, aber das macht dich auch nicht sichtbarer. Wir bleiben ja alle nicht stehen, sondern entwickeln uns weiter. Und ja, Facebook ist nunmal mit fast 1,8 Millarden weltweiten Nutzern die größte Social Media Plattform auf dem Markt. Sie können bei weitem nicht ALLE Inhalte anzeigen. Ein Algorithmus ist daher einfach nötig! Zum Glück gibt es Mittel und Wege die Sichtbarkeit von Fanpages zu erhöhen. Mach gerne den 1. Schritt und optimiere deine Facebook-Seite mit meiner kostenlosen 15-tägigen Facebook Challenge.

Die oben genannten Updates werden in den nächsten Wochen bei den Nutzern ausgespielt. Es ist daher möglich, dass es bei dir noch etwas dauert.

email

8 Kommentare
  1. Samira says:

    Wie treffend, dass ich diesen Artikel gerade jetzt lese – auf dem Weg zu einem Event zum Thema Live Streaming und Podcasting! Da ist man doch gleich doppelt motiviert 🙂 Danke dir Katrin!

    Antworten
  2. Roswitha Uhde says:

    Vielen Dank für den interessanten Ausblick, liebe Katrin.
    Es ist echt spannend und großartig, was wir alle kostenfrei nutzen können, auch wenn es schade ist, dass es die Listen nicht mehr gibt. Zum Glück gibt es Tools, das auszugleichen. Die gestrige Umstellung der Chat-Nachrichtenbox auf den Messenger finde ich auch nicht so prickelnd, weil es scheinbar keine Einstell-Möglichkeit mehr gibt, dass die Entertaste nicht das Versenden herbeiführt. Oder hast du da einen Geheimtipp?
    Liebe Grüße aus Berlin
    Roswitha

    Antworten
    • Heike says:

      Hallo Roswitha,

      meinst du mobil? Am Desktop geht es bei mir noch mit der Entertaste.

      Liebe Grüße,
      Heike
      (Team Katrin Hill)

      Antworten
  3. sabine says:

    Also FB ist eine Sache aber überlege mir doch für 2017 etwas ergänzendes! So versuche ich etwa auch snapchat zu neutzen. Bei Twitter bin ich nicht sicher, ob ich die STrategie weiter fahren sollte oder nicht!

    Antworten
    • Katrin
      Katrin says:

      Hallo Sabine,
      probiere doch mal verschiedene Kanäle aus und schau wo sich deine Zielgruppe tummelt und mit welchem System du am besten klar kommst. Ich teste gerade mit Instagram 😉

      Antworten
    • Dennis Tröger says:

      Snapchat erfordert leider etwas „Budget“ und das bei einer schwierigen Zielgruppe (<25).

      LinkedIn und Instagram können eine Ergänzung sein.

      Ich weiß gar nicht, ob es bezahlte Pins inzwischen bei Pinterest gibt. Aber am Ende bleibt die Frage: Wer ist die Zielgruppe.

      Ach, nebenbei: Katrin, klasse Artikel 🙂 Danke sehr!

      Das mit Facebook Audio hatte ich auch noch nicht auf dem Schirm.

      Antworten
  4. beate says:

    ALSO ich verwende die mentions app nicht und hab auch von niemand aus meinem Bekanntenkreis etwas positves erfahren .. sie bekommen meist immer nur aufforderungen mitzuteilen wo sie gerade sind und dies mit Foto öffentlich zu teilen. dies funzt sogar im Ausland wenn man pizza ist. plötzlich kommt der „alerm“ und sagt dass du dort bist und ob ichs teilen will 🙂

    Antworten
    • Katrin
      Katrin says:

      Hallo Beate,
      die Mentions-App ist derzeit nur für Promis und blau verifizierte Seiten. Ich habe sie auch (leider) nicht. LG Katrin

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge