Facebook Werbeanzeigen optimieren

Facebook Werbeanzeige erstellen & optimieren (Aktualisiert)

Deine 1. Werbeanzeige erstellen – Schritt für Schritt

  1. Erstelle die erste Anzeige hier: www.facebook.com/ads/create (wenn noch nicht geschehen, musst du vorher deine Zahlungsinformationen hinterlegen. Bezahlen kannst du entweder mit Kreditkarte, Einzugsermächtigung oder mit Paypal. Keine Angst, du kannst das Budget selbst festlegen, so dass das Ganze nicht aus dem Ruder läuft!
  2. Wähle „Interaktionen > Gefällt-mir-Angaben“ um neue Fans für deine Seite zu erhalten. 
  3. (Optional) Benenne deine Kampagne um
  4. Wähle deine Facebook-Seite aus: 
  5. Standorte: wo wohnt deine Zielgruppe? Das kann ein Land, Bundesland, Region, Stadt usw. sein
  6. Alter: welche Altersspanne hat dein Idealkunde?
  7. Sprachen: wähle deine bevorzugte Sprache
  8. Weitere demographische Angaben: z.B.: Eltern, Frisch verlobt (Lebensereignisse), arbeitet bei Otto (Arbeit –> Arbeitgeber) usw.
  9. Interessen: hier wird es spannend. Man hat sooooo viele Möglichkeiten. Beispiele: Kleinunternehmen, Damenbekleidung, Yoga, Marketing, Kreuzfahrten… Fang einfach an ein Beispiel zu tippen. Es können mehrere Interessen angegeben werden. Rechts in der Spalte siehst du dann wie viele Menschen du bisher mit der Anzeige erreichen könntest. Facebook gibt dir nach der 1. Auswahl dann noch weitere Vorschläge. Schau einfach mal nach!
  10. Verbindungen: hier empfehle ich die Personen auszuschließen, denen deine Seite bereits gefällt. Dafür trägst du in diesem Feld deine Seite ein. Hier hast du auch erweiterte Kombinationsmöglichkeiten. 

 

Die Platzierung

Hier kannst du wählen ob du die automatischen Platzierungen übernehmen möchtest oder ob deine Werbeanzeige nur auf gewissen Plattformen ausgespielt werden soll. Da Werbeanzeigen mit dem Ziel Interaktionen > Gefällt-mir-Angaben nur im Facebook Newsfeed ausgespielt werden, kannst du hier die automatische Platzierung ausgewählt lassen.

Dein Budget – Wieviel möchtest du ausgeben?

  1. Budget: wir starten mit einem Tagesbudget von 1 Euro.
  2. Zeitplan: hier kannst du ein Enddatum festlegen – musst du aber nicht. Ich empfehle erst einmal 1 Monat.
  3. Gebotsstrategie: Hier empfehle ich die Voreinstellung „niedrigste Kosten“ zu übernehmen.
  4. Wofür bezahlst du? Impression
  5. Werbeanzeigenplanung: (optional) hier kannst du einen Zeitplan einstellen. Vor allem wenn du weißt wann deine Fans online sind bzw. besonders aktiv, ist das eine gute Möglichkeit um dein Budget effizient aufzuteilen.
  6. Auslieferungsart: Standard

Deine Werbeanzeige gestalten

  1. Erstelle die Werbeanzeige: wähle ein Bild im Querformat mit weniger als 20% Text . Ein schönes Foto von dir oder deinen Produkten mit einem Call-to-Action (also einer Handlungsaufforderung) sind zum Beispiel immer gut. Du hast alternativ die Möglichkeit ein Video zu wählen. Das wäre auch meine Empfehlung, wenn du eines hast.
  2. Text: versuche alle 90 Zeichen zu nutzen, mit einer Info was der zukünftige Fan auf deiner Seite erwartet und wieder ein Call-to-Action (Handlungsaufforderung) z.B. „Jetzt Fan werden.“ ist hilfreich.
  3. Werbeanzeigenvorschau: auf der rechten Seite siehst du eine Vorschau der Anzeige für die unterschiedlichen Formate. 
  4. Klicke „Bestätigen“ um die Anzeige zu starten. Facebook wird sie nun prüfen und in den nächsten Stunden freischalten. Du bekommst dann eine E-Mail.

Deine Facebook Werbeanzeige optimieren

Facebook Gruppe für Hilfe

Wenn du deine erste Facebook Werbeanzeige erstellst oder erstellt hast, ergeben sich sicherlich viele Fragen. Diese kannst du in unserer geschlossenen Gruppe jederzeit stellen und viele Tipps und Inspirationen finden: facebook.com/groups/erfolgreichwerben

Zielgruppe anpassen

In einigen Fällen kommt es vor, dass man die falschen Facebook-Fans erreicht, beispielsweise Profile aus Pakistan, obwohl man Deutschland als Zielland gewählt hat. So schaffst du es falsche Facebook Fans durch Werbeanzeigen zu verhindern bzw. die richtige Zielgruppe zu erreichen. Hier gibt es weitere Tipps zu zielgerichteter Werbung. Beispielsweise kannst du Remarketing nutzen so wie es Amazon macht, wenn die Produkte uns auf Facebook verfolgen.

Bilder / Grafiken optimieren

Die Grafiken meiner Anzeigen erstelle ich für gewöhnlich über canva. Wie man das kostenlose Online-Grafik-Tool nutzen kann, erkläre ich in diesem Video: Canva Grafiken erstellen.

Mit dem Rastertool von Facebook kannst du prüfen, ob dein Bild mehr als 20% Text beinhaltet, indem du dort dein Foto hochlädst.


Es gibt viele weitere Möglichkeiten die Anzeige zu optimieren. Ich beschreibe diese Optionen regelmäßig auf meiner Facebook-Seite: www.facebook.com/KatrinHillcom

 

2 Kommentare
  1. Leslie Baptist sagte:

    Wenn Du „Expats“ ausschließt und deutsch als Sprache wählst, hast Du das Problem mit Pakistan und Menschen, die vermutlich keine Kunden werden, weil Flüchtlinge, recht gut im Griff.

    Antworten
  2. Radek sagte:

    Automatische Gebotswerte können sehr teuer und ineffizient sein. Hier sollte man unbedingt manuell eingeben und z.b. mit 0,10 Euro anfangen. Nach einem Tag sieht man, ob die Anzeige überhaupt ausgeliefert wurde. wenn nicht, dann geht man in 10-cent-schritten jeden Tag nach oben und nähert sich einem guten Preis, bei dem man viele Impressionen bekommt ohne zuviel dafür zahlen zu müssen.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge