Zielgruppe für einen Facebook-Beitrag einschränken

Es gibt 2 unterschiedliche Möglichkeiten, um die Zielgruppe deiner Facebook-Beiträge einzugrenzen.

Option 1: Wähle eine bevorzugte Zielgruppe, die deinen Beitrag mit einer höheren Wahrscheinlichkeit in den Neuigkeiten sieht
Option 2: Beschränke die Zielgruppe für deinen Beitrag, damit nur bestimmte Personen ihn auf Facebook sehen könnenzielgruppe

Option 1: Bevorzugte Zielgruppe festlegen

  • detaillierte Zielgruppendefinition nach Alter, Geschlecht…
  • Beitrag ist auf der Pinnwand für alle sichtbar, erscheint jedoch im News Feed bevorzugt für die Zielgruppe
Bei dieser Option bleibt der Beitrag auf der Pinnwand für jedermann einsehbar. Im Newsfeed sehen ihn jedoch nur Fans, die der Zielgruppenangabe entsprechen.
Bei der Zielgruppenauswahl können folgende Einstellungen getroffen werden: Geschlecht, Beziehungsstatus, Ausbildung, Interessiert an…, Alter, Ort und Sprache.

Bild

Zielgruppeneinschränkung aktivieren

Bei über 5.000 Fans ist diese Option bei dir bereits aktiviert. Hast du weniger Fans, so musst du sie manuell aktivieren.

Zielgruppen einschränken

  1. Klicke auf deiner Seite auf „Einstellungen
  2. Allgemein“ → „Zielgruppenoptimierung für Beiträge
  3. Aktiviere das Kästchen neben „Erlaube die Auswahl einer bevorzugten Zielgruppe und die Einschränkung der Zielgruppe für deine Beiträge
  4. Klicke „Änderungen speichern

Option 2: Zielgruppe für Pinnwand & News-Feed definieren

  • nur Standort und Sprache auswählbar
  • Beitrag wird auf der Pinnwand nur für die ausgewählte Zielgruppe sichtbar
Die Option 2 setzt die Zielgruppe für die Verbreitung im News Feed, sowie der Pinnwand fest. Ein Beispiel für diese Zielgruppen-Definition wären ortsgebundene Angebote. Ein Gutschein, der nur in Berlin erhältlich ist, kann somit von Hamburgern auf der Facebook-Seite nicht eingesehen werden.
Ich selbst nutze diese Option für meine englischen Beiträge. Diese können dann nur von Nutzern eingesehen werden, die Englisch als Sprache auf Facebook gewählt haben. Deutsche Besucher werden somit nicht von den englischen Beiträgen erschlagen, wenn sie meine Pinnwand besuchen.
17 Kommentare
  1. Avatar
    Katharina sagte:

    Hallo,
    wir haben sehr viele Länder, in denen wir unsere Marke verkaufen. Allerdings lohnt sich dafür kein eigenes FB Konto; wir möchten gerne alles unter einer Dachmarke verwalten und dann lieber mal gezielte Beiträge in die einzelenen Länder posten.
    Leider funktioniert das Tool bei uns seit Monaten überhaupt nicht: Bei der Anlage der Postings springt die Einstellung grundsätzlich wieder auf „Öffentlich“ zurück und lediglich die Einstellung „Im Newsfeed sichtbar“ ist noch möglich. Dann sehen zwar weniger Leute den Beitrag im Feed – aber auf unserer Seite selber ist er dann ja trotzdem noch für alle sichtbar.
    Wir möchten den Beitrag ja aber grundsätzlich einschränken über die zweite Option der allgemeinen Sichtbarkeit. (z.B. alle Leute aus den Vereinigten Staaten und Canada). Das klappt absolut hinten und vorne nicht.
    Unsere Seite ist so groß, dass wir auch nichts mehr aktivieren müssten. Was machen wir falsch? Kennt noch jemand derartige Probleme?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Antworten
    • Katrin
      Katrin sagte:

      Das Problem habe ich schon öfter gehört. Mittlerweile nutze ich nur noch die Einschränkung für den Newsfeed. Aber wie gesagt, der Fehler liegt hier wohl bei Facebook. Wenn du mit Chrome drin bist, sehe ich keine andere Möglichkeit das Problem zu umgehen. LG Katrin

      Antworten
  2. Avatar
    Anika sagte:

    Hallo Katja,

    unser Unternehmen möchte in Zukunft auch die Funktion „Zielgruppe für einen Facebook-Beitrag einschränken“ nutzen. Verstehen wir es richtig, dass wenn wir bspw. die Zielgruppe auf das Bundesland Sachsen einschränken, dass dann Facebook abgleicht, welche Personen dies in ihren persönlichen Profil-Einstellung angegeben haben und dass zeitgleich die Personen, die zwar aus Sachsen kommen, aber dies nicht bei Facebook angegeben haben nicht erreicht werden? Mittlerweile geben viele ihren Wohnort nicht mehr bei bei Facebook an und wir befürchten einen größeren Nach- anstatt Vorteil bei Anwendung der Funktion.

    Danke vorab für deinen Rat und
    Viele Grüße
    Anika

    Antworten
  3. Avatar
    Hollmann sagte:

    Hallo,
    wir sind ein Unternehmen und haben ein Facebook Profil für 4 Länder. Wir veröffentlichen also Beiträge in verschiedenen Sprachen. Bis jetzt haben wir immer die Zielgruppe eingeschränkt, indem wir für deutsche Beiträge zB den Standort Deutschland sowie die Sprache Deutsch ausgewählt haben. Trotzdem erscheint der Beitrag manchmal bei Englischen Kunden auf der Pinnwand. Ist das normal? Was empfiehlst Du uns um sicherzugehen, dass die Beiträge gezielt erscheinen? Vielen Dank

    Antworten
  4. Avatar
    Aki01 sagte:

    Bei mir auf der Seite sind die Interaktionszahlen drastisch gesunken, nachdem ich eine Zielgruppe definiert habe. Was empfiehlst Du?
    Dank im Voraus.
    LG

    Antworten
    • Avatar
      Heike sagte:

      Hallo Aki,
      dass die Reichweite runter geht, ist normal. Aber die Interaktionsrate eigentlich nicht. Ich vermute, dass du dann die „falsche“ Zielgruppe ausgewählt hast. Denn eigentlich grenzt du die Zielgruppe ja ein, um die richtigen Menschen zu erreichen, die gerne mit deinen Beiträgen interagieren wollen.
      Liebe Grüße,
      Heike
      (Team Katrin Hill)

      Antworten
    • Avatar
      Heike sagte:

      Liebe Lisa,

      eine Änderung der Zielgruppe im Nachhinein ist nicht mehr möglich.

      Liebe Grüße,
      Heike
      (Team Katrin Hill)

      Antworten
  5. Avatar
    Niklas sagte:

    Hallo Katrin,

    kann man die zweite Option auch so nutzen, dass nur Fans den Beitrag sehen?
    Beispielsweise für ein Gewinnspiel oder ähnliches?

    LG,
    Niklas

    Antworten
  6. Avatar
    Sarah sagte:

    Also wenn ich die Zielgruppe über die Weltkugel auf die USA einschränke, sieht wirklich niemand anderes meinen Post??

    Antworten
  7. Avatar
    Philipp sagte:

    Hallo, bei mir funktioniert die erste Funktion nicht mehr… Hat das was mit Facebook oder mir zu tun?

    LG Philipp

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.