Facebook-Strategien, digitales Nomadentum & passives Einkommen – Interview mit Carina Herrmann

Katrin: Du bist eine digitale Nomadin. Was können wir uns darunter vorstellen?

Carina: Im Grunde bin ich eine ganz normale Selbständige mit Online-Business, nur das ich ortsunabhängig von überall auf der Welt aus arbeiten kann.

Alles was ich dafür benötige, ist mein Laptop, eine gute Internet-Verbindung und Schokolade als Nervennahrung, wenn letzteres mal wieder zu schwach ist…

Katrin: „Um 180 Grad“ heißt einer deiner Blogs, „Pink Compass“ der andere. Wo liegt dein Schwerpunkt und wie verdienst du dein Geld?

Carina:  Momentan liegt mein Schwerpunkt auf dem Business Blog Um 180 Grad, weil ich noch versuche, damit die Reichweite weiter auszubauen.

Im Grunde liegt mein Schwerpunkt aber übergreifend:

Ich möchte Frauen dabei helfen, selbstbestimmter zu leben und sich ihre Träume zu erfüllen.

Ob das nun die erste Solo-Reise alleine ist oder die Selbständigkeit mit einem Online-Business, gibt sich bei diesem Ansatz nicht viel.

Mein Geld verdiene ich über verschiedene Einkommensströme, die ich mir über die letzten zwei Jahre aufgebaut habe: Affiliate Marketing (also Empfehlungs-Marketing auf Provisionsbasis), gesponserte Artikel auf Pink Compass (wobei ich das mittlerweile minimiert habe), bezahlte Gastartikel auf Unternehmensblogs, meinen beiden Taschenbüchern auf Amazon, meine digitalen Informationsprodukte auf Um 180 Grad und Coaching für Frauen, die ihr Online Business endlich zum Erfolg führen wollen. Das alles bildet mein monatliches Einkommen, das stetig wächst. Das meiste davon passiv.

Katrin: Du bist auf vielen Kanälen unterwegs. Auf welches Social Media Netzwerk legst du deinen Schwerpunkt? Was gefällt dir an den jeweiligen Social Media Netzwerken?

Carina:  Ich habe anfangs mit vielen Kanälen experimentiert und dann herausgefunden, was für mich in der jeweiligen Nische am nützlichsten ist.

Facebook funktioniert für mich für beide Blogs deutlich am besten.

Aber auch Twitter bringt bei Um 180 Grad neue Leser und Traffic. Bei Pink Compass und dem Reisethema funktioniert es nicht so gut.

Ich bin kein besonders großer Fan von Facebook als Unternehmen, musste mich aber schnell beugen, da es mir gut 25% meines Traffics auf Pink Compass monatlich bringt. Dort habe ich auch den intensivsten Kontakt zu meiner Gemeinschaft an tollen Frauen. Mit einer guten Strategie kann man also dort am meisten und die Leserinnen am direktesten erreichen. Twitter finde ich sehr witzig und Instagram sowie Pinterest nutze ich ehrlich gesagt lediglich zum Branding und Spaß.

Katrin: Welche Rolle spielt Facebook bei der Generierung von Kundinnen für dich?

Carina:  Viel, wie eben schon erwähnt. Für mich ist Facebook die erste Stufe des Sales Funnels:

Ein Online Business ist wie ein Trichter aufgebaut.

Man sammelt oben so viele Menschen wie möglich ein, lässt sie durch verschiedene Stufen rutschen und am Ende landen meine idealen Kundinnen bei mir.

Facebook hilft mir also dabei, so viele Frauen wie möglich zu erreichen, sie von mir und meinem Mehrwert zu überzeugen und sie so auf den Blog zu mir zu bringen.

Katrin: Insgesamt hast du über 12.000 Facebook-Fans mit deinen beiden Seiten. Wie hast du das geschafft?

Carina:  Ich hatte von Anfang an viel Strategie. Ich habe nie „einfach nur so gepostet“. Aber die Strategie ändert sich, genauso wie Facebook ständig seine Algorithmen ändert. Gestern haben noch Links am besten funktioniert, heute sind es Zitate, morgen wieder etwas anderes.

Da muss man dran bleiben und ständig optimieren.

Ich hätte auch einfach auf Facebook Werbung setzen können, wie das viele Andere tun, aber ich wollte lieber organisch wachsen. Da war ich ehrgeizig. Also habe ich ständig die Insights im Auge, habe einen ausgefeilten Redaktionsplan für jeden einzelnen Facebook-Kanal und mittlerweile sogar eine Virtuelle Assistentin, die mir dabei hilft.

Ich bin aber ehrlich: Gut 3000 dieser Fans habe ich gewonnen, als ich auf großen Portalen wie Spiegel Online und bei den Urlaubspiraten gefeatured wurde. Das hilft natürlich enorm…

Katrin: Welche Art von Inhalten teilst du auf deinen Facebook-Seiten am liebsten?

Carina:  Jeden Tag poste ich einen alten Artikel von mir selbst, einen Artikel eines Bloggers mit ähnliche, relevanten Themen und ein selbst gestaltetes Zitat. Damit halte ich die Klickrate, die Interaktion und die Reichweite sehr hoch. Ab und zu experimentiere ich, mit reinen Fotos oder Textinhalten und schaue, was passiert.

Katrin: Du hattest mich gebeten für einen deiner Blog-Beiträge auf Um 180 Grad etwas zu schreiben. Machst du solche Kooperationen öfter? Was bringt dir das?

Carina:  Nein, nicht oft. Aber solche Round-Up Posts lohnen sich für beide Seiten. ich komme so in Kontakt mit interessanten Bloggerinnen (wie Dir zum Beispiel) erhalte neue Leserinnen, wenn sie auf den Artikel in dem sie erschienen sind hinweisen und kann umgekehrt das gleiche für sie tun. Das ist eine Win-Win Situation für alle.

Allerdings mache ich das nur selten, denn letztendlich will ich vor allem Mehrwert vermitteln. Zu häufig würde sich das Schema also schnell verbrauchen.

Katrin: Mir ist aufgefallen, dass du bisher keine Videos auf Facebook hast. Woran liegt das?

Carina:  Ähm. Persönliche Abneigung mein Gesicht vor einer Kamera zu sehen 😀

Ich bin extrem kamerascheu. Selfies und Foto-Shootings sind eine Qual für mich.

Katrin: Das Jahr ist fast zur Hälfte um. Was hast du mit deinem Business in den nächsten 6 Monaten geplant?

Carina:  Ich schließe gerade meine neue eBook-Serie ab und möchte danach weitere Produkte für Um 180 Grad angehen. Ein paar Freebies möchte ich auch gern zum Ausgleich für die kostenpflichtigen Produkte herausgeben. Quasi als Dankeschön für meine treuen Leserinnen.

Zunächst sitze ich aber erst einmal im Juli über meinem ersten Verlagsbuch zum Alleinreisen und will das in trockene Tücher bringen.

Danach kann ich mich wieder in den riesigen Stapel an Ideen für eigene Projekte stürzen. Es wird auf jeden Fall nicht langweilig werden!

Katrin: Ein Abschlusswort: Du hast sicherlich viel auf Facebook getestet. Was würdest du meinen LeserInnen auf keinen Fall empfehlen?

Carina: 

Gerade auf Facebook darf man sich niemals ausruhen.

Ständige Anpassungen von deren Seiten erfordern ständige Anpassungen von unserer Seite. Wenn man wirklich von Facebook profitieren möchte, dann muss man unbedingt am Ball bleiben!


Carina findest du hier:

Webseite: www.um180grad.de
Facebook: www.facebook.com/um180Grad

Hast du Fragen an Carina? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar!

email

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge