3 Gründe, warum deine Facebook-Werbeanzeigen nicht funktionieren.

Suchmaschinen sind für viele Menschen die erste Adresse, wenn sie ein Produkt, eine Dienstleistung oder die Lösung für ein Problem finden wollen. Fakt ist: Es gibt keinen anderen Kanal, wo wir so viele Werbemöglichkeiten so einfach umsetzen können, wie auf Facebook. Das ist top! Trotzdem höre ich bei dem Thema Facebook-Werbeanzeigen diese beiden Sätze in meiner Community am häufigsten:

  • Meine Anzeigen funktionieren nicht!
  • Meine Werbeanzeigen sind zu teuer!

Die Leute sind frustriert, weil sich keiner für ihre Webinare oder Kurse anmeldet, kaum jemand die beworbenen Produkte kauft. Ich lese solche Kommentare täglich auf Facebook und verrate dir in diesem Video 3 Gründe, warum deine Werbeanzeigen auf Facebook nicht funktionieren.

3 Gründe, warum deine Facebook-Ads nicht funktionieren!

Deine Facebook-Ads konvertieren nicht

Gerade bei Neulingen im Online-Marketing sind Facebook-Werbeanzeigen sehr beliebt – doch die meisten scheitern.

Der erste Grund, warum deine Facebook-Ads nicht konvertieren, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit, dass du zu früh Werbeanzeigen schaltest und noch keine Klarheit besitzt, wie Facebook tickt.

Um erfolgreiche Ads auf Facebook zu schalten, musst du erst einmal verstanden haben, wie Facebook überhaupt funktioniert. Facebook ist keine Verkaufsplattform. Die Menschen sind nicht in den Sozialen Medien unterwegs, um dort zu shoppen. Sie tauschen sich mit Freunden aus, suchen Abwechslung und Unterhaltung.

Facebook oder Instagram, Twitter & Co. sind jedoch hervorragend geeignet, um dich als Experte/als Expertin zu positionieren. Ich zeige dir, wie du Facebook erfolgreich in deine Werbe- und Marketingstrategie einzubauen kannst. Das Zauberwort hierfür heißt: Seeding. In dieser Podcastfolge erläutere ich dir die 6 Phasen des Seedings auf Facebook. Verkaufen, ohne zu verkaufen.

Fehlende Anzeigenstrategie = Geld aus dem Fenster schmeißen

Das bringt uns schon zum zweiten Grund, warum sich deine Facebook-Ads nicht rentieren. Du kannst nicht einfach einen Werbebeitrag schreiben, ihn veröffentlichen und darauf warten, dass ein Kunde kommt und kauft. Ohne eine klare Strategie für deine Werbekampagnen, werden deine Anzeigen nicht funktionieren – und das wird teuer.

Folgende Überlegungen sind zwingend notwendig, bevor du dir eine Anzeige überlegst:

  • Welches Ziel hat deine Werbekampagne?
  • Welches Produkt/welche Dienstleistung möchtest du bewerben?
  • Wer ist deine Zielgruppe?
  • Wer soll die Anzeige sehen?
  • Wie soll die Anzeige gestaltet sein?
  • Welche Argumente wirst du nutzen?

Selbst wenn du mit deiner Anzeige einen Interessenten für dein Produkt/deine Dienstleistung erreichst, heißt das nicht, dass dieser beim ersten Mal kauft. Du musst wissen, an welchem Punkt der Kundenreise deine Zielperson gerade ist.

Finde die richtige Zielgruppe für Facebook-Werbeanzeigen

Dieser wichtige Punkt wird häufig falsch angegangen. Vor allem, weil die meisten Verkäufer ihr Produkt oder ihre Dienstleistung mit Argumenten anpreisen, die aus ihrer eigenen Sicht geprägt sind, anstatt eine Lösung für das Problem ihrer Zielperson zu präsentieren.

Dazu musst du wissen, dass Facebook deine Reaktionen und Interaktionen sammelt und daraus deine Interessen macht. Du kannst diese „Interessen“ auch selbst bearbeiten auf deinem Profil.

Ich erkläre es dir an einem Beispiel: Du willst eine Werbeanzeige auf Facebook an alle Menschen ausliefern, die Hunde lieben und wählst für deine Anzeige Menschen aus, die das Interesse „Hunde“ haben. Mit diesem Merkmal würde ich in deine Auswahl gehören, denn ich bin ein großer Hundenarr. Ich klicke auf Hundevideos. Für Facebook habe ich damit das „Interesse“ Hunde. Trotzdem bin ich die falsche Zielperson für eine Anzeige für beispielsweise Hundehalsbänder, denn ich habe keinen Hund. Ich mag sie einfach und gucke mir gerne Videos über sie an.

Ein weiterer Fehler bei der Auswahl der Zielgruppe ist oft, dass einfach zu viele Interessen ausgewählt und gemischt werden. Ich sehe das häufig beim Thema Yoga, wo dann noch „meditieren“, „Yoga-Accessoires“, „Entspannung“ und ähnliche Interessen ausgewählt werden. Nach dem Motto: „Irgendetwas davon wird schon passen.“

Das ist ein großer Denkfehler. Um dein Produkt/deine Dienstleistung wirklich genau passend zu bewerben, musst du viel mehr über deine Zielgruppe wissen. Neben dem Ergebnis, dass deine Facebook-Anzeige nicht geklickt wird, holst du dir sonst auch die falschen Leute in deine Liste. Und das ist ebenfalls ein teurer Fehler, da diese Menschen nicht bei dir kaufen werden.

Facebook erfolgreich nutzen, OHNE Geld für Ads auszugeben

Facebook ist ein wichtiger Werbekanal, aber er funktioniert anders als andere Online-Marketingkanäle. Hier werden deine potenziellen Interessenten und KundInnen oft das erste Mal auf dich, dein Produkt oder deine Dienstleistung aufmerksam.

Fazit: Die 3 häufigsten Fehler, die dazu führen, dass Facebook-Ads nicht funktionieren, sind:

  • Du fängst zu früh mit Werbekampagnen an, ohne zu verstehen, wie Facebook tickt.
  • Du hast keine Strategie für dein Marketing und deine Anzeigenkampagnen.
  • Du wählst die falsche Zielgruppe aus.

Als Expertin für organisches Wachstum – meine ersten 5.000 Fans habe ich komplett ohne Werbebudget aufgebaut – bin ich darauf spezialisiert, meinen KundInnen zu zeigen, wie sie Facebook nutzen, ohne Geld auszugeben.

Ich möchte auch dir gerne einige Handgriffe, Tipps & Tricks zeigen, wie du auf Facebook erfolgreiche Beiträge gestaltest, die

  • direkt verkaufen
  • direkt mehr Sichtbarkeit bringen
  • direkt deine Reichweite erhöhen
  • direkt mehr Interaktionen auslösen

Für erfolgreiches Facebook-Targeting brauchst du mehr Informationen, als Alter, Geschlecht und Wohnort. Das ist die Basis für funktionierende Facebook-Werbeanzeigen.

Sobald du Beiträge erstellst, die kommentiert, geteilt und gelikt werden, findest du viele wertvolle Informationen über deine Community heraus und dann kannst du ihr auch die passenden Produkte oder Dienstleistungen verkaufen.

Katrin Hill

Der zweite wichtige Aspekt bei der organischen Reichweite besteht darin, dass deine Zielgruppe dich näher und besser kennenlernt. Denn wie du hoffentlich schon weißt: Menschen kaufen von Menschen.

Damit du dies direkt in der aktiven Umsetzung lernst, habe ich die Reichweiten-Challenge entworfen. Alle Informationen findest du hier – melde dich am besten gleich heute an: www.katrinhill.com/reichweite

  • Du erhältst 5 Aufgaben per E-Mail.
  • Du erstellst 5 Beiträge auf Facebook.
  • Du gewinnst sofort mehr Reichweite, Sichtbarkeit und startest mit dem Verkauf auf Facebook.

Bist du dabei? Ich freue mich, wenn ich dich inspirieren kann und dein Business in den nächsten 5 Tagen einen Raketen-Booster erlebt.

Schreib mir gerne im Kommentar, wie es dir mit den Reichweiten-Tipps ergangen ist und teile mit uns, welcher Beitrag so richtig erfolgreich war.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.