Interview mit Bryllos-Gründerin Melanie Oppermann – Facebook im Selbststudium

Jeder fängt mal mit einer Idee an! Heute möchte ich euch Melanie vorstellen. Sie hatte eine Idee, die aus einer „Not“ entsprungen ist und hat einfach GEMACHT! Davon rede ich die ganze Zeit und ich möchte auch andere darin bestärken einfach ZU MACHEN 🙂

Melanie hat in weniger als einem Jahr über 1.300 Fans auf Facebook mit einem komplett neuen Produkt. Sie ist sehr authentisch und das schätze ich an ihr und ich denke das lieben auch ihre Fans!

Mit diesem Interview bezwecke ich 2 Dinge:

1. Ich möchte Melanie's Idee unterstützen. Sie ist SEHR aktiv auf Facebook und läuft mir immer wieder über den Weg. Wenn ihr also weitere Ideen habt wie sie sich vermarkten kann, freut sie sich sicherlich auf einen Kommentar!

2. Melanie's Geschichte zeigt, dass Facebook-Marketing einem nicht zugeflogen kommt. Ich möchte, dass meine Leser aus anderen Erfahrungen lernen und auch verstehen, dass man viel Zeit investieren muss, um auf Facebook wirklich erfolgreich zu sein. Die Plattform ist nicht kostenlos, denn eure Zeit ist Geld und das muss man immer im Hinterkopf behalten! Aber jetzt lest selbst was Melanie dazu zu sagen hat!

Katrin Hill: Erzähle uns zuerst einmal was du genau machst und wie du auf diese Idee gekommen bist!

Melanie: Als ein Freund meines damals siebenjährigen Sohnes seine Brille nicht mehr aufsetzen wollte, weil ein Mitschüler sagte, er sähe doof damit aus, dachte ich, es wäre doch toll, wenn er etwas cooles an seiner Brille festmachen könnte, damit er sie wieder trägt. Daraufhin suchte ich im Internet nach Brillenschmuck und fand… NIX.
Das hat mich und meine Kreativität herausgefordert und ich habe viele Wochen lang überlegt, gebastelt, den Baumarkt durchstöbert und wieder und wieder meine Ideen getestet.
Im März 2014 war es dann soweit, dass ich für den Freund meines Sohnes ein kleines Rennauto fertig hatte. Er wollte seine Brille gar nicht mehr ausziehen 😉 obwohl er sie eigentlich nur in der Schule tragen sollte. Seitdem habe ich die Idee ausgereift, ein Gebrauchsmuster dazu angemeldet und entwickle ständig neue Bryllos.

Bryllos? Was das ist?

Nun es ist ein Brillenschmuck, der sich ohne Werkzeug oder Umbau an (fast) jeder Brille befestigen lässt. Mittels zweier dehnbarer Schlaufen kann man den Bryllos über den Brillenbügel ziehen. Genauso schnell kann man den Bryllos auch wieder abnehmen, denn beispielsweise beim Bewerbungsgespräch könnte das eher hinderlich sein.

Katrin Hill: Wann bist du mit deiner Idee gestartet und wie hast du mit der Vermarktung begonnen?

Melanie: Im Mai 2014 habe ich das Gebrauchsmuster angemeldet und die Vermarktung habe ich im Juni 2014 begonnen. Als Newbie bei Facebook habe ich also begonnen, meine Seite aufzubauen. So ziemlich jeden Anfänger-Fehler habe ich mitgenommen 😉
Auch in den umliegenden Optiker-Läden sowie auf Märkten habe ich mein Glück versucht.

Zuerst habe ich auch versucht, über DaWanda Fuss zu fassen.

Leider gab es dort keine passende Rubrik und trotz Werbeausgaben schien das nicht der richtige Weg für mich zu sein. Daher habe ich seit September meinen eigenen Online-Shop. Dies bietet mir den Vorteil, dass ich wirklich alle meine Ideen veröffentlichen kann, ohne mir über Startgebühren Gedanken zu machen.

Katrin Hill: Wie hast du es geschafft über 1.000 Fans zu bekommen?

Melanie: Ehrlicherweise sind die meisten Fans aus Marketing-Aktionen wie die bei Katrin Hill-online wachsen jeden Freitag gekommen. Ich gucke gezielt, wen ich noch nicht geliket habe, wenn mir die Seite gefällt, hinterlasse ich ein Like und sende eine Nachricht, dass mir die Seite gut gefällt und eine Einladung, bei mir vorbeizusehen.

Anfangs habe ich viele Stunden dafür aufgewendet. Mittlerweile ist es nur noch etwa eine viertel Stunde am Tag.

Viel nettes Feedback bekomme ich dort. Meist in die Richtung, dass sie „so was noch nie gesehen“ haben. Manche scheinen sogar zum ersten Mal betrübt darüber zu sein, dass sie selber keine Brille tragen. Die kann ich aber trösten, denn die Bryllos kann man auch an Sonnenbrillen spazieren tragen 😉

Zwischenzeitlich kommen schon einige Likes, von Leuten, die über andere auf meine Seite aufmerksam werden.

Katrin Hill: Hast du einen Tipp für unsere Leser wie sie ihre Fans bei Laune gehalten kriegen? Wie schaffst du das? 

Melanie: Da experimentiere ich selber noch herum. Letztlich ist es aber so, dass simple Posts a la „Guck mal, was es in meinem Shop so gibt“ sehr wenig Response haben.

Im Gegenteil: Oft führt es zu Dislikes.

Gut kommen Videos an oder persönliche Dinge, die man preisgibt, an. Das muss natürlich jeder selber entscheiden, was und wie viel man hier von sich erzählt. Sehr gut kam es, als ich ein echtes Foto von mir gepostet habe. Und das liegt bestimmt nicht an eventuellen Modell-Maßen (die definitiv nicht vorhanden sind…) ;-).

Katrin Hill: Welche Rolle spielt Facebook bei dem Verkauf deiner Bryllos?

Melanie: Im Moment spielt Facebook die größte Rolle beim Verkauf meiner Bryllos.

Da es sich um ein völlig neues Produkt handelt, ist Facebook „DIE“ Plattform für mich, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Auf Märkten habe ich Standgebühren, die auch erst eingenommen werden müssen. Die habe ich bei Facebook nicht. Außerdem kann ich bei Facebook immer dann aktiv werden, wenn es sich mit meinem Familienleben vereinbaren lässt.

Katrin Hill: Wie bist du das Thema „Facebook-Marketing“ ganz am Anfang angegangen? Wurdest du von jemand anderem unterstützt, hast du einen Kurs besucht oder ist dir alles im Selbststudium „zugeflogen“?

Melanie: Von „zugeflogen“ kann hier keine Rede sein. Ich habe im Internet nach Tipps gesucht und das Meiste per „Try and Error“ versucht. Und „Errors“ waren viele dabei.

Grundsätzlich war aber vieles Selbststudium.

Auch in Facebook-Anzeigen habe ich mich versucht, leider mit mangelndem Erfolg. Zwar kamen die versprochenen Klicks, aber ein Traffic resultierte daraus nicht. Von einem Verkauf kann ebenso keine Rede sein.

Katrin Hill: Welche Ziele hast du dir für 2015 gesetzt?

Melanie: Mein Kleinunternehmen Bryllos so bekannt zu machen, dass es sich von alleine trägt und ich somit meine weiteren Ideen umsetzen kann, denn davon gibt es jede Menge 😉

Katrin Hill: Du hast auf Youtube kurze Videos hochgeladen. Gibt es noch andere Kanäle, die du für die Vermarktung in Betracht ziehst?

Melanie: Derzeit bin ich bereits auf Pinterest aktiv, jedoch sehe ich hier das Problem, dass man leider nicht beeinflussen kann, aus welchem Land die Pinner kommen. Jedoch bietet Pinterest seit Kurzem einen Business-Zugang, der einiges verspricht.
Mit Instagram und Twitter sowie Google+ habe ich erst angefangen, mich zu beschäftigen. Ebenso würde mich zwar auch ein eigener Blog reizen, jedoch hat der Tag bei mir auch nur 24 Stunden, daher werde ich wohl vorerst so weiter machen, wie ich begonnen habe.

Katrin Hill: Ein Abschlusswort: Kannst du uns einen Fehler nennen, den unsere LeserInnen auf keinen Fall auf Facebook machen sollten?

Melanie: In meinen Augen wäre der größte Fehler, Facebook als reine „Verkaufschance“ zu sehen. Das merken die potentiellen Kunden schnell und sind genauso schnell wieder weg.

Besser ist es, den Fans einen Mehrwert zu bieten.

Sei es in Sachen Unterhaltung oder passend zum eigenen Produkt entsprechende Links.
Facebook ist eine tolle Plattform, um in Kontakt zu bleiben und es macht mir richtig Spaß, hier unterwegs zu sein! Man begegnet ständig anderen, spannenden Menschen.

Melanie findet ihr hier:

Webseite: www.bryllos.de
Facebook: www.facebook.com/bryllos.brillenknopf
Youtube: www.youtube.com/bryllos

Ich bin gespannt auf eure Kommentare! Wie findet ihr das Interview? Habt ihr ein neues Business und versucht es auf Facebook zu bewerben? Wie stellt ihr das an???

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.