Check-ins auf Facebook

8 Tipps für mehr Check-Ins auf Facebook (Aktualisiert)

Wenn ein Kunde auf Facebook eincheckt, wird der Name des Geschäftes auch seinen Freunden und Followern angezeigt. Diese erhöhte Sichtbarkeit können lokale Geschäfte nutzen, um ihre Reichweite drastisch zu erhöhen.

Nachdem sich ein Besucher auf Facebook eingecheckt hat, wird er von Facebook einen Tag später erinnert eine Bewertung zu hinterlassen. Facebook Bewertungen sind GOLD wert, wenn es darum geht Kunden zu gewinnen.

Die große Frage ist: wie kannst du Kunden zu Check-Ins veranlassen?

Wenn du ein Ladenlokal besitzt, hast du gute Chancen, denn die meisten deiner Kunden sind mit Smartphones bewaffnet. Für diese Kunden, bedeutet ein Check-In einfach nur ein paar Wischer und Tipper auf dem Bildschirm. In vielen Fällen ist die Ermutigung zum Check-in auch super einfach. Sie machen es gerne. Für andere Kunden, könnte ein Anreiz notwendig sein.

Voraussetzung für die Möglichkeit eines Check-Ins

Deine Oberkategorie ist „Lokales Unternehmen“ und du hast deine Adresse vollständig angegeben.

Anschließend können Besucher in ihrem Beitrag angeben, dass sie bei dir waren.

checkin pc

Check-In über den PC

Check-In am Smarthphone

Check-In am Smartphone

Diese Check-Ins gehen in deine Gesamtbesuche auf der Facebook-Seite ein.

checkins

Als Admin der Seite bekommst du eine Benachrichtigung des Besuches. Du kannst auch alle aktuellen Besuche in einer Übersicht anzeigen lassen unter „Benachrichtigungen“ → „Aktivität“ → „Besuche„.

Facebook Besuche anzeigen lassen

Facebook Besuche anzeigen lassen

Hier sind ein paar Tipps, wie du die Chancen erhöhen kannst, damit deine Kunden und Besucher den kleinen zusätzlichen Aufwand auf sich nehmen und an deinem Standort einchecken.

1. Benutze vorhandene Marketingmittel

Poste gelegentliche Erinnerungen auf deiner Facebook-Seite, um die Besucher zu ermutigen bei ihrem Besuch einzuchecken. Deine sozialen Medien sind der beste Ort, um das Einchecken zu fördern, da du eben mit denen sprichst, die ja bereits begeisterte Social Media Nutzer sind.

Achte nur darauf es nicht zu übertreiben. Der Beitrag sollte immer unterschiedlich aufgebaut sein. Immer dasselbe Foto und derselbe Text wird langweilig für deine Fans und schreckt potenzielle Fans ab. Es ist also Abwechslung angesagt!

Ein weiterer Ort, um Check-Ins zu fördern, ist deine Website. Wenn du einen Bonus für die Check-Ins anbietest, ist deine Homepage ein großartiger Ort es zu erwähnen. Zum Beispiel, wenn du einen neuen Blog-Beitrag auf deiner Website einstellst.

Auch wenn du Werbung schaltest oder Gutscheine in einer lokalen Zeitschrift veröffentlichst, fügst du einfach eine kurze Nachricht ein und bittest Besucher sich einzuchecken.

2. Beschilderung

Wie ich bereits erwähnt habe, ist es bei einigen Kunden leicht. Man muss sie nur erinnern sich einzuchecken. FourSquare bietet Aufkleber und Fenster Sticker, die man auf Kassen und Haustüren anbringen kann, um die Nachricht an deine Kunden zu übertragen. Facebook bietet hier solche Beschilderungen an, die als Tischaufstellern und Aufkleber ausgedruckt werden können. Allerdings sind sie nur auf Englisch. Mit www.canva.com kannst du dir jedoch schnell selbst eine Beschilderung basteln oder du beauftragst einen Designer dafür.

Was nicht fehlen darf: deine Facebook URL, die du auf Facebook anpassen kannst. Achte jedoch darauf, dass man sie nur 1 Mal ändern kann!

Eine kleine Investition in eigene Social-Media-Check-In-Beschilderungen könnte sich also schnell auszahlen, wenn es die Anzahl der täglichen Check-Ins erhöht.

3. Exklusive Rabatte

Kunden die eingecheckt haben, sollten einen exklusiven Zugriff auf spezielle Angebote haben. Wenn diejenigen, die an deinem Standort eincheckt haben, VIPs werden (und zusätzliche Rabatte und Angebote erhalten), so werden immer mehr Kunden bei dir einchecken wollen. Als Bonus könnten die Besucher ihre Freunde über den Sonderrabatt informieren und ihre Nachricht über die sozialen Medien teilen.

Wie wäre die Organisation einer Social-Media-Nacht, wo du deine Türen, nur für die Kunden öffnest, die eingecheckt haben. Ein Abend von Rabatten und stressfreiem Einkauf. Du stellst Snacks zur Verfügung und dekorierst das Geschäft wie für eine Party, um deinen Kunden ein VIP Gefühl zu vermitteln.

Nichts ist effektiver als eine altmodische Bestechung. Biete ein Geschenk oder zehn Prozent Rabatt für diejenigen, die an der Kasse vorzeigen können, dass sie eingecheckt haben.

4. Bringe deine Mitarbeiter dazu sich einzuchecken

Eine Möglichkeit, den Check-In-Prozess in Schwung zu bekommen, ist deine eigenen Mitarbeiter aufzufordern sich einzuchecken. Ihre Freunde und Familienmitglieder werden die Check-Ins sehen und das gleiche selbst tun. Sie werden den Check-In in ihrem Newsfeed sehen und du erhöhst somit automatisch deine Sichtbarkeit.

Vergiss nicht deine eigenen Freunde und Familie. Wenn sie dich besuchen, bitte sie einzuchecken. Die Chancen stehen nämlich gut! Sie werden mehr als glücklich sein, es zu tun.

5. Belohne mehrere Check-Ins

Vielleicht weißt du es nicht, aber theoretisch kann man sich so oft man will in einem Ort einchecken. Eine Art Treueprämie für den Kunden ist eine wunderbare Idee für Besucher, die sich besonders oft einchecken.

Eine Möglichkeit dies zu tun, ist immer einen Rabatt anzubieten, wenn jemand eingecheckt hat, egal ob er es vorher getan hat oder nicht. Wenn ein Kunde weiß, dass er bei Check-In 10 Prozent Rabatt erhält, jedes Mal, wenn er dich besucht, wirst du wahrscheinlich einen sehr treuen Kunden haben! Er wird für dein Unternehmen werben, jedes Mal wenn er in dein Geschäft eintritt.

Auf FourSquare ist es beispielsweise auch leicht herauszufinden, wer sich am meisten eingecheckt hat. Die Social-Media-Website ermittelt die Person mit den meisten Check-Ins in einem Zeitraum von 60 Tagen automatisch. Das geht – soweit ich weiß – bei Facebook leider nicht. Du musst hier manuell nachsehen in deinen Statistiken oder dir den Besuch auf dem Handy zeigen lassen.

6. Spendenaufruf

Der Check-In muss nicht immer dem Besucher helfen. Du kannst auch eine (lokale) Wohltätigkeitsorganisation suchen. Für jeden Check-In könntest du beispielsweise eine Spende an die Organisation geben. Der Gewinn entsteht auf beiden Seiten, für die Wohltätigkeitsorganisation und für dein Unternehmen. Es macht deinen Kunden bewusst, dass du einen Unterschied machen willst und viele sind bereit zu helfen! Eine laufende Partnerschaft mit einer Non-Profit Organisation verhilft ebenso der Wohltätigkeitsorganisation zu mehr Reichweite als auch deinem Unternehmen.

7. WLAN-Login über Check-In

Dieser Tipp ist vielleicht nicht für alle interessant, aber insbesondere Restaurants, Cafés und andere lokale Geschäfte die zum Surfen einladen, können es nutzen. Wenn du es dann auch noch schaffst, auf die Check-Ins aufmerksam zu machen, so ist das Ziel schon fast erreicht.

Facebook bietet die Möglichkeit einen Login ins WLAN über Facebook einzurichten. Ob dies funktioniert, habe ich jedoch noch nicht getestet. Der Besucher hat dort die Möglichkeit sich in dein WLAN einzuloggen und optional einen Check-In auf Facebook zu posten. Technische Voraussetzungen sind ein Meraki Cisco Router. Mehr dazu erfahrt ihr im Blog von Thomas Hutter.

Wir reden jetzt nicht darüber, dass man am Essenstisch eigentlich das Handy in der Tasche behält… Wir sehen es hier aus Unternehmer-Sicht und gehen mit der Zeit.

8. Hintergrund & Humor 😉

Die trockene Aufforderung zieht heute nicht mehr. Das Zauberwort heißt „Selfie“. Ermögliche eine Plattform für das perfekte Selfie. Ein witziger Hintergrund, ein Accessoire, ein lustiger Spruch – und alles möglichst mit deinem Branding. Einfach nur einen Standort posten macht so gut wie niemand. Es ist fast immer ein Foto oder Video mit dabei. Du solltest also den Bild-Hintergrund selbst bestimmen und für eine größtmögliche Sichtbarkeit einsetzen!


Fazit: Der Check-In erhöht deine Reichweite und bringt dir organisch mehr Sichtbarkeit auf Facebook. Jeder Check-In ist dabei wertvoll und es lohnt sich ein bisschen Zeit und auch Geld in die Vermarktung zu setzen.

6 Kommentare
  1. Avatar
    Julia sagte:

    Also Wifi CheckIn funktioniert auch super! Wir haben einen Hotspot von Net365 der das bietet und zusätzlich noch Bewertungen auf unserer Webseite postet, echt Hammer!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.