10 Tipps für kreative Shops

10 Praxistipps für kreative Online-Shops!

Sabine Maier von Weinglasringe.de gibt uns in ihrem Gastbeitrag 10 Praxistipps für (vor allem kreative) Online-Shops. Nach 3 1/2 Jahren im Onlinebusiness hat Sabine viele Erfahrungen sammeln können, die sie gerne mit uns teilen möchte.

#1 Lege Wert auf das erste Drittel deiner Seite

Der Besucher deiner Seite entscheidet in einem Sekundenbruchteil, ob er die Seite verlässt oder weiterklickt. Da spielen visuelle Reize eine sehr große Rolle.

Nutze dazu das erste Drittel der Seite und platziere dort Anreize für eine Interaktion.  Präsentiere deine Produkte mit emotionalen Bildern, gib knappe aber wesentliche Informationen zu deinem Angebot  und  zeige unbedingt Vertrauen schaffende Icons, wie ein Logo einer sicheren Zahlungsart oder ein Shopgütesiegel.

All dies muss gut strukturiert, einheitlich und übersichtlich dargestellt sein. Weniger ist oft mehr, das gilt hier vor allem beim Text.

Ein Beispiel: www.unverwechselbar-schoen.de

#2 Investiere in gute Bilder

Den ersten und damit den wichtigsten Eindruck von deinem Produkt erhält der Kunde durch Fotos. Arbeite mit Freistellern (das sind Fotos auf weißem bzw. ohne Hintergrund), die kannst du prima weiterverarbeiten. Fotografiere deine Produkte von verschiedenen Ansichten. Achte darauf, dass Details gut sichtbar sind, zeige die Verpackung und das Produkt bei der Anwendung.

Deine Bilder kannst du mit dem kostenlosen Tool Gimp freistellen.

Mit dem Online-Tool Canva kannst du deine Fotos gut aufbereiten und ganz vielseitig weiterverwenden.

Entscheide dich aber einmal für ein Design (Schriftart, Farbe und Grafikelemente) und verwende es durchgängig gleich für einen besseren Wiedererkennungswert.

#3 Zeige dich bei deinen Social Media Aktivitäten von deiner sozialen Seite

Social, also deutsch sozial bedeutet nach Wikipedia: „den Bezug einer Person auf eine oder mehrere andere Personen; dies schließt die Fähigkeit (zumeist) einer Person, sich für andere zu interessieren und sich einzufühlen mit ein. Aber es bedeutet auch, anderen zu helfen und eigene Interessen zurückzustellen.“

Denke daran bei jedem Posting und vermittle deine Werbung möglichst subtil und selten direkt.

#4 Suche Multiplikatoren

Produkttester und Blogger (Gastbeiträge) sind perfekte Multiplikatoren. Sie verbreiten ihre Erfahrungen mit deinen Produkten  on- und offline.

Außerdem teilen, liken und kommentieren sie fleißig deine Postings. Nutze diese Möglichkeit der Reichweitenerhöhung und Pflege den Kontakt, auch wenn der Test beendet ist.

#5 Richte einen Pressebereich auf deiner Seite ein

Gebe regelmäßig Pressemitteilungen heraus, denn Cover von Magazinen machen sich immer gut in einem Shop. Es schafft Vertrauen und weckt Begehrlichkeit.

Redaktionen arbeiten immer unter Kosten- und Zeitdruck. Mache es ihnen leicht, Texte und Bilder zu deinen Produkten zu finden, indem du auf deiner Seite einen Pressebereich einrichtest.

Zum Beispiel: www.weinglasringe.de/presse

# 6 Erhöhe deine Reichweite durch Gewinnspiele

Zu jeder Kampagne gehört für mich auch ein kleines Gewinnspiel. Gewinnspiele machen auf deine Produkte aufmerksam und locken Besucher auf deine Seite.

Erwarte nicht, dass sie dir unmittelbar auch Umsatz bringen. Sie erhöhen aber in jedem Fall die Reichweite. Bekanntlich muss man ja etwas sieben Mal sehen, um im Gedächtnis zu bleiben.

# 7 Teile deine Ressourcen ökonomisch ein

Nimm dir ein bisschen Zeit und analysiere die Marketinginstrumente, die du schon einmal genutzt hast. Bewerte sie nach Aufwand und Nutzen.

Verabschiede dich von Instrumenten, die viele Ressourcen verbrauchen, aber keinen erkennbaren Nutzen bringen. Und versuche bei Instrumenten, die dir einen hohen Nutzen bringen, den Aufwand zu reduzieren.

#8 Erstelle einen Marketingplan

Ein gut strukturierter Plan für deine Marketingaktivitäten ist unerlässlich. Trage in einen Kalender alle wichtigen Ereignisse ein und überlege dir dazu passende Themen für eine Kampagne. Terminiere die Laufzeit der Kampagnen und plane sie genau aus.

#9 Pflege dein Vermögen

Deine Website ist dein Kapital, dein Ladengeschäft, der Ort an dem du verkaufst. Halte sie aktuell und dekoriere regelmäßig um. Wenn der Shop angestaubt und verlassen aussieht, macht der Kunde auf dem Absatz kehrt.

#10 Lerne von Erfolgreichen

Suche dir Vorbilder. Analysiere genau, was sie tun und warum sie damit erfolgreich sind. Überlege, was du für dich daraus lernen kannst und setze es um.

Vernetze dich und trete Gruppen und Netzwerken bei, in denen Erfahrungen ausgetauscht und Feedback gegeben wird.

Sabine Maier findest du hier:

www.weinglasringe.de
www.unverwechselbar-schoen.de
www.facebook.com/sabine.maier16
www.facebook.com/Weinglasringe

Hast du auch Tipps und Erfahrungen, die du weitergeben möchtest? Wo hast du noch Probleme oder brauchst Unterstützung?

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

5 Kommentare
  1. Avatar
    Marc sagte:

    Prinzipiell gute Berichte. In Sachen Gewinnspiele und Produkttester haben wir bisher jedoch nicht die besten Erfahrungen gemacht. Bei Gewinnspielen, insbesondere in Verbindung mit Social Media sind häufig merkwürdige Aktivitäten zu beobachten. Nach mehreren Gewinnspielen sind wir docht recht gefrustet.

    Antworten
    • Katrin
      Katrin sagte:

      Hallo Marc,
      das Problem kenne ich. Mit den falschen Zielen und Umsetzung kann ein Gewinnspiel schnell nach hinten losgehen. Wichtig ist, dass du die richtigen Leute erreichst und nicht die Masse… Gib nicht auf. Gewinnspiele funktionieren, wenn man es richtig macht!

      LG Katrin

      Antworten
      • Avatar
        Candybar Zauberer sagte:

        Katrin, tolle Tipps, tolle Seite, weiter so! Der wichtigste Tipp von Dir: Lerne von den Erfolgreichen und vor allem Setzt Euch Ziele! Mein Ziel: Weltherrschaft der Süßigkeiten 🙂

        Antworten
  2. Avatar
    Sabine Maier sagte:

    Liebe Katrin,

    vielen Dank für die Gelegenheit meine Tipps in einem Gastbeitrag deinen Lesern weitergeben zu können.

    Gefühlt könnte die Liste noch unendlich lange weitergehen. Es vergeht ja kein Tag ohne neue Erfahrung. Und jeder dieser Aspekte ist an sich betrachtet eine eigene „Wissenschaft“, schier unmöglich als Solopreunesse alleine zu bewältigen…..

    Drum bleibt nicht alleine, vernetzt Euch und investiert in kompetente Berater, wenn es Euch über den Kopf wächst. Nur so kann man (Zitat Katrin Hill – online wachsen) „Online wachsen“.

    Herzliche Grüße

    Sabine

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.