Facebook-Reichweite im Jahr 2018

28 Geht es dir auch so, dass du nur schwer nachvollziehen kannst, welcher deiner Beiträge welchem Fan angezeigt wird? Und fragst du dich immer wieder, was du tun kannst, damit deine Beiträge eine hohe Reichweite erzielen?

Was wird sich 2018 bei Facebook verändern und was haben die Algorithmus-Änderungen für Auswirkungen?

In dieser Folge

  • verrate ich dir, welche Videos 2018 am besten funktionieren
  • sage ich dir, wie du automatisiert ein Intro & Outro in deine Facebook-Videos einfügst
  • erkläre ich, warum Clickbait nicht mehr funktioniert

Du brauchst kein großes Werbebudget, um deine Reichweite und Sichtbarkeit zu steigern, sondern eine gute Strategie für deine Inhalte. Facebook unterstützt diese Strategie an vielen Stellen. Ich zeige dir wie und warum organische Reichweite von Facebook belohnt wird.

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/28

In der Folge genannte Links

Trag‘ dich in die Warteliste für meinen Messenger Bot Kurs ein: www.katrinhill.com/landingpage-webinar-messenger-bots
Plane dein Jahr mit den Tipps von Susanne & Nicole: www.katrinhill.com/27-dein-business-plan
Mehr über die Basis für ein erfolgreiches Business im Interview mit meinem Coach Sigrun: www.katrinhill.com/26-successful-online-business
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite

Abonniere meinen Podcast auf iTunes: www.katrinhill.com/itunes
Hier kannst du meinen Podcast für Android abonnieren: www.katrinhill.com/android

Facebook-Reichweite im Jahr 2018

Über 100.000 Faktoren nehmen Einfluss auf den Facebook-Algorithmus und entscheiden darüber, wo und wie vielen Menschen deine Beiträge angezeigt werden. Vielleicht hast du auch schon Posts gesehen, in denen du aufgefordert wurdest, unbedingt den Beitrag zu kommentieren und zu liken. Darauf gehe ich später noch ein.

Entscheidend für Facebook ist, dass sich der Nutzer auf der Plattform wohlfühlt (und dort viel Zeit verbringt, ok). Wir werden als Unternehmer somit in die Pflicht genommen, unser Beitragsangebot und unser Angebot genau zu überprüfen.

  • Was ändert sich in 2018 bei Facebook?
  • Welche Inhalte sollen wir erstellen?

Worauf sollten wir achten, damit unsere Beiträge eine hohe Qualität haben und damit beste Voraussetzungen erfüllen, unsere Fans zu erreichen?

Videos haben für den Algorithmus eine hohe Priorität. In der vergangenen Woche hat Facebook angekündigt, welche Art von Videos sie in Zukunft besonders pushen werden.

Die Creator App vergrößert die Reichweite deiner Live-Videos

Noch immer erzielen insbesondere Facebook-Live Videos eine hohe Reichweite. Deshalb mag ich meine Content-Strategie so sehr 😉 – ich gehe auf Facebook live und hole das Maximum an Reichweite heraus.

Mit der Planungsfunktion kannst du das Ergebnis sogar noch optimieren, weil du mehr Live-Zuschauer erreichst, wenn du dein Video ankündigst. Die meisten Zuschauer werden dein Video allerdings in der Aufzeichnung anschauen.

Die Creator App ist zwar schon älter, aber bislang hatte sie nur für einige große Seiten Relevanz. Das ändert sich nun, denn Facebook hat angekündigt, dass alle Inhalte, die über diese Handy-App erstellt werden, bevorzugt ausgespielt werden. Zu der Creator App nehme ich noch ein eigenes Video auf.

Generell ist die Reichweite der Beiträge im vergangenen Jahr von durchschnittlich 15% auf ungefähr 5 bis 10% gesunken. Seiten, die weiterhin qualitativ hochwertige Beiträge veröffentlichen, erreichen deutlich höhere Werte. In meinem Fall sind es zwischen 30 und 40 Prozent pro Beitrag, dabei veröffentliche ich im Schnitt drei bis fünf Beiträge pro Woche. Qualität geht also vor Quantität – ich überlege mir sehr genau, welchen Mehrwert ich meiner Zielgruppe biete.

Wiederkehrende Zuschauer vergrößern die Reichweite deiner Videos

Im Update hat Facebook verraten, dass sie in Zukunft jene Seiten belohnen, die Zuschauer zu Wiederholungstätern machen. Wenn es dir gelingt, Besucher immer wieder auf deine Seite zu holen – zum Beispiel durch ein regelmäßiges Live-Video – steigt die generelle Reichweite deiner Live-Videos.

Nehmen wir als Beispiel eine Show: Du gehst einmal pro Woche zu einer festgelegten Zeit (damit sich die Zuschauer daran gewöhnen) live und behandelst ein bestimmtes Thema oder hältst eine Fragerunde ab.

All jene Nutzer, die aktiv auf deine Seite gehen und das Video suchen und auch die, die über einen Link aus deinem Newsletter oder Messenger Bot kommen, steigern deine Reichweite. Es werden also jene Seiten belohnt, die regelmäßige Zuschauer ihrer Videos haben!

Das funktioniert auch, wenn du Episoden erstellst und zum Beispiel drei Wochen lang zur selben Zeit Videos zu einem Thema veröffentlichst, dann pausierst, dann erneut zu einem anderen Thema drei Wochen Inhalte erstellst.

Sehr gut vorstellen kann ich mir dazu auch, jeweils zu einer der Episoden ein passendes Freebie zu erstellen, um deine E-Mail Liste auszubauen.

Ich bin selbst gerne spontan und nutze die Planungsfunktion noch nicht so häufig, aber das werde ich in diesem Jahr auch anpassen und ändern.

Neue Funktionen für Video Facebook

Hast du in den letzten Wochen auch immer mal Probleme beim Abspielen eines Videos gehabt? Facebook arbeitet gerade verstärkt an einzelnen Features, die es in den USA bereits gibt. Das betrifft zum Beispiel das Menü auf der Facebook-Seite. Dort wird es unter Einstellungen links im Menü einen neuen Tab Videos geben. Klickst du darauf, kannst du ein kurzes Intro und ein Outro zu deinem Video hinzufügen.

Auch Werbeanzeigen werden in Zukunft im Video möglich sein, wenn du mindestens 2.000 Fans hast und mindestens 300 Live-Zuschauer pro Video. Als Seiteninhaber kannst du dann entscheiden, ob du fremde Werbung zulassen möchtest oder nicht, mit der du dann Geld verdienst.

Das ist nicht unbedingt für dich als Unternehmer interessant, denn du möchtest in der Regel deine Besucher nicht auf fremde Seiten verweisen. Aber es kann für Influencer eine weitere Einkommensquelle sein.

Facebook-Stories sind nun auch am Desktop möglich

Wenn du mit dem Handy auf Facebook unterwegs bist, werden dir oben in der App in den kleinen Kreisen Stories angezeigt. Das funktioniert ähnlich wie bei Instagram. Ich kann eine Story erstellen oder mehrere hintereinander – ein kurzes Video, ein animiertes Foto, mehrere Fotos – und so meinen Tag dokumentieren. Jede Story ist maximal 24 Stunden online.

Bisher ging dies nur mit einem privaten Profil und die Story wurde allen meinen Freunden und meinen Followern angezeigt. Follower sind Menschen, die mir eine Freundschaftsanfrage geschickt haben, die ich nicht angenommen habe. Mittlerweile werden die Storys nur noch den Freunden angezeigt.

Die gute Nachricht: Facebook-Stories sind nun auch für Facebook-Seiten möglich. Zumindest beim iPhone ist es in der App schon möglich, Android wird sicher in Kürze folgen. Ziemlich weit oben auf der Facebook-Seite findest du einen Kreis mit einem Pluszeichen und kannst im Namen deiner Seite oder Gruppe eine 24-Stunden-Story erstellen.

Es kommt sogar noch besser: Du kannst sogar im Namen von Gruppen oder Veranstaltungen Stories erstellen!

Und dabei kannst du nicht nur als Veranstalter eine Story veröffentlichen, sondern auch als Teilnehmer der Veranstaltung eine Story teilen. Das ist extrem spannend, ich denke da nur an die Reichweitensteigerung für ein Webinar.

Im Dezember habe ich ein Webinar zum Thema Messenger Bot gehalten. In dem Webinar könnte ich nun vor dem Start eine Story veröffentlichen und dafür Werbung machen. Je aktueller die Story, desto weiter vorne wird sie unter den Stories angezeigt. Daher ist es sinnvoll, mehrere Stories dort einzufügen.

Während des Webinars könnten die Teilnehmer oder ich einzelne Screenshots oder Feedbacks zum Webinar veröffentlichen und dadurch die Reichweite der Veranstaltung weiter erhöhen. Gleiches gilt in einem Launch oder in einer Verkaufssequenz oder besondere Aufmerksamkeit haben möchten, da du so außerhalb des Newsfeeds über die Stories mehr Sichtbarkeit gewinnst. Und das ist unser Ziel!

Facebook straft Clickbaiting ab

Noch einmal zurück zu den Beiträgen, die um unsere Aufmerksamkeit, Kommentare und Likes betteln.

Es ist Fakt, dass mit jedem einzelnen Kommentar, mit jedem Like, die Reichweite deiner Beiträge steigt. Je mehr Kommentare und Likes du in kurzer Zeit bekommst, desto höher wird deine Reichweite. ABER: Facebook hat etwas gegen Clickbaiting oder Likebaiting und daher Änderungen im Algorithmus vorgenommen.

Wir sollen nicht mehr dazu auffordern, dass Menschen unsere Beiträge kommentieren, liken oder teilen oder weitere Freunde markieren. Bestimmte Wörter werden daher von Facebook bestraft. Der Hintergrund ist, dass Facebook möchte, dass unsere Freunde und Fans ganz von alleine handeln und nicht nach Anweisungen wie

  • Klicke Herzchen, wenn du das toll findest
  • Klicke Angryface, wenn du anderer Meinung bist

Wie immer bestimmen Ausnahmen die Regel. Ich möchte dich dazu ermutigen, in 2018 eine Strategie zu entwerfen, ohne zu betteln zahlreiche Interaktionen zu erhalten.

In den USA wurde bei einem Test herausgefunden, dass alle Seitenbesitzer, die eine interaktive Kommunikation über den Messenger mit ihren Fans betreiben, eine hohe Reichweite mit ihren Seitenbeiträgen erzielen.

  • Wie kannst du Fragen stellen, die deine Leser trotzdem kommentieren?
  • Was kannst du tun, damit deine Beiträge trotzdem geteilt werden?

Organische Reichweite durch interaktive Kommunikation mit deinen Fans

Besonders wichtig ist es, das du mit deinen Fans ins Gespräch kommst und du dir eine Community aufbaust. Hierbei werden beispielsweise die Messenger Bots interessant, zu deren Einrichtung mit ManyChat.com ich im Januar wieder einen Kurs anbiete.

Denn deine Fans belohnen deine hohe Reaktionsfreudigkeit über den Messenger – vor allem, wenn nicht ausschließlich ein Bot dahinter steckt, sondern du individuell antwortest – mit einer höheren Aktivität auf deiner Seite. Diese Aktivität bringt dir wieder mehr Reichweite.

Überlege dir also unbedingt noch im Januar eine Strategie, wie du ohne Werbeanzeigen deine Fans erreichst und deine Community auf deine Angebote aufmerksam machen kannst.

Nur wenn ich ein klares Ziel oder ein bedeutendes Angebot habe, und mehr Menschen erreichen möchte, als ich das organisch schaffen könnte, schalte ich selbst eine Werbeanzeige. Denn ein Beitrag, der kaum Kommentare oder Likes erzielt hat, muss auch nicht beworben werden. Es ist wichtig, dass du verinnerlichst, dass Facebook jene Beiträge belohnt, die eine organische Reichweite erzielt haben.

Ich freue mich sehr auf 2018, da wird noch einiges kommen. Wenn du noch mitten in der Planung für das Jahr steckst, hör‘ dir unbedingt meine letzten beiden Podcastfolgen an, in denen es darum geht, jetzt die Weichen für das Jahr zu stellen – und dabei auch Spaß zu haben.

Hast du deine Meilensteine bereits definiert? Ich bin gespannt zu erfahren, was du dir vorgenommen hast und welche Aktivitäten auf Facebook du dafür eingeplant hast. Verrate es mir doch in den Kommentaren.

email
2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge