Mein geniales Jahr 2017

29 Heute geht mein Blick noch einmal zurück auf das alte Jahr. Welche Ziele habe ich erreicht? Was habe ich nicht geschafft?

In dieser Folge

  • erzähle ich dir, wie ich innerhalb von drei Jahren meinen Umsatz verzehnfacht habe
  • verrate ich dir, wie ich Facebook dafür effektiv nutze
  • schauen wir gemeinsam auf die Meilensteine in meinem Business
  • gebe ich dir Tipps, mit welchen Strategien auch du es schaffst, dein Business zu optimieren

Dazu gibt es einen Ausblick auf meine Pläne für 2018, die unter dem Motto stehen: Simplify.

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/29

In der Folge genannte Links

Meine besten Business-Tipps: katrinhill.com/businesstipps2018
Anmeldung für das Webinar mit Sigrun: Katrinhill.com/100kwebinar
Trag dich in die Warteliste für meinen Messenger-Bot Workshop ein: www.katrinhill.com/workshop-facebook-messenger-bot
Meine erfolgreiche Content-Strategie: www.katrinhill.com/18-meine-facebook-live-video-content-strategie
So nutzt du Facebook effektiv: www.katrinhill.com/13-facebook-effektiv-nutzen
Unterstützung für kleine Auszeiten durch die App Headspace: www.headspace.com/headspace-meditation-app
Erfolg im Business – die InspiCon im April in Bonn: www.inspicon.de
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite

Mein geniales Jahr 2017

Um gut gerüstet für ein neues Businessjahr zu sein, lohnt sich ein Blick zurück. In dieser Folge schaue ich auf mein 2017 und analysiere, was ich erreicht habe oder auch nicht.

Außerdem werfe ich einen Blick ins Jahr 2018 und erzähle dir von meinen Plänen. Das neue Jahr steht unter dem Motto: Simplify!

Meine Erwartungen für 2017 haben sich mehr als erfüllt. Auf der Zahlenseite: Ich habe meinen Umsatz mit 200.000 Euro mehr als verzehnfacht in Bezug auf 2014/2015. Das war vor ein paar Jahren noch unvorstellbar für mich, die ich ja überwiegend im lokalen Bereich gearbeitet hatte. Mittlerweile hat sich mein Business komplett zu einem Online-Business gewandelt, nicht zuletzt durch Facebook und mit Unterstützung meines Coaches Sigrun.

Sigrun spricht häufig vom sogenannten 100k-Framework: Wie schafft man es, 100.000 Euro Umsatz zu generieren? Dahinter steht die Überzeugung, dass wir als Selbständige nicht mit unserem Business überleben werden, wenn wir nicht in diese Richtung gehen.

Wie wichtig eine genaue Zielvorstellung – auch umsatzmäßig – für jede deiner Handlungen und Entscheidungen ist, weißt du selbst. Mit diesem Framework liefert Sigrun ein Grundgerüst und die notwendigen Schritte, um erfolgreich zu sein.

Nächste Woche gibt Sigrun dazu ein Webinar, zu dem du dich unter www.katrinhill.com/100kwebinar heute schon anmelden kannst. Ich kann es dir sehr empfehlen!

Mein erfolgreiches Jahr 2017

Ich blicke mit dir auf die einzelnen Monate und meine Meilensteine in 2017. Und ich sage dir auch, wie sich mein Verhalten auf Facebook verändert hat und werfe am Ende noch einen Blick auf das gerade begonnene Jahr 2018.

Januar

Mein Jahr startete mit der Mitgliedschaft in der VIP-MasterMind-Gruppe von Sigrun, einer Gruppe von sechs Frauen, die ihr Business erfolgreich gestalten wollten.

Sämtliche meiner Handlungen bezogen sich auf die Challenge, die ich im Februar für meinen ersten großen Masterkurs starten wollte. Dafür habe ich 2.500 Teilnehmer gewonnen.

Februar

Im Februar lief meine 5-Tage-Challenge und ich habe im Anschluss meinen Masterkurs 65mal verkauft. Das war mein erster 6-stelliger Launch.

März bis August

Alle zwei Wochen habe ich Coachings mit meiner Masterclass geführt. Diese war in fünf Gruppen á 8 Teilnehmer aufgeteilt, jedes Coaching dauerte zwei Stunden. Diese intensive Betreuung hat den Teilnehmern einen enormen Mehrwert geboten.

Für mich bedeutete diese arbeitsreiche Zeit, dass mein Kalender mit zwei Coaching-Tagen jede Woche sehr voll war. Mein Learning: Mastermind-Gruppen sind unglaublich wertvoll, aber zeitintensiv und ich werde weniger Teilnehmer für den nächsten Kurs nehmen. Das ist auch mein Tipp an dich, wenn du über einen begleiteten Kurs nachdenkst.

Juli

Mein Podcast-Start – nach einer langen Planungsphase von einem Jahr. Dafür habe ich bei Gordon Schönwälder den Podcast-Kurs belegt und mir das notwendige Basiswissen erarbeitet. Mittlerweile sind wir bei Folge 29 angekommen.

Mir macht der Podcast riesigen Spaß, zumal ich dank meiner Content-Strategie einen gut geölten Workflow etabliert habe. Meine Videos werden alle zum Podcast – zumindest jene, bei denen ich keine Bildschirmübertragung starte.

In den ersten Tagen war ich sogar ohne Werbung unter den Top 3 der iTunes-Charts. Das hat sich schnell geändert, da meine Fans den Podcast gleich abonniert haben. Um länger in den Charts zu bleiben, muss man stetig neue Abonnenten bekommen. Das wird etwas sein, das ich in diesem Jahr stärker verfolge.

Ebenfalls im Juli habe ich mein erstes Live-Event veranstaltet und mich mit 25 meiner Masterclass-Teilnehmer in Frankfurt am Main getroffen. Zwei Tage lang haben wir viel und intensiv gearbeitet. Diese Tage waren sehr inspirierend und ich plane mehr davon in den kommenden Jahren.

Finanziell sehr erfolgreich waren auch meine ersten Affiliate-Launches, da ich aufgrund des intensiven Masterkurses keine weiteren eigenen Produkte veröffentlicht habe.

Im Juni und September habe ich über 40x das englischsprachige SOMBA-Programm von Sigrun mitverkauft. Das ist ein hochwertiges Business-Coaching, das ich guten Gewissens empfehlen kann für alle, die eine Rundum-Strategie für ihr Business erarbeiten möchten.

Auch wenn es nicht mein eigenes Programm war, habe ich in diese Affiliate-Launches genauso viel Energie und Zeit gesteckt. Ich habe Facebook-Live Videos und Webinare zu dem Programm veranstaltet, Q & A-Session und Coachings gegeben und einige Tausend Euro für Werbeanzeigen ausgegeben.

Auch diesen Tipp möchte ich dir mitgegeben: Wenn du kein eigenes Produkt aktuell hast, schau dich um, welchen Kurs oder welches Produkt du mitverkaufen kannst. Dabei ist es enorm wichtig, dass du das Produkt kennst und dahinter stehst. Es sollte zu dir und deinem Business passen.

Oktober und November

Diese Monate standen unter der Überschrift „Weiterbildung“. Ich war insgesamt 2x in Zürich bei Sigrun, war in San Diego und beim InspiCamp in Bonn, auf dem YouPreneur Summit in London und Speakerin beim Traumbusiness-Event in Köln.

Die auf das InspiCamp aufbauende InspiCon möchte ich dir sehr ans Herz legen, die am 20. und 21. April wieder in Bonn stattfindet. Ich habe noch kein Event erlebt, bei dem ich so Vieles mit nach Hause nehme. Melde dich gleich an: www.inspicon.de

Als Reisejunkie kam auch der Urlaub nicht zu kurz. Wir waren in Italien, Portugal und auf Teneriffa. Auch in meiner Umgebung in Mecklenburg haben wir viele Ausflüge unternommen. Diese Auszeiten muss ich mir rechtzeitig in den Kalender eintragen, sonst ist der zu schnell voll.

Hier lautet mein Tipp: Trage dir deine Urlaube und Auszeiten zuerst in den Kalender ein.

Über den Herbst habe ich auch gemerkt, dass der Mastermind viel positive Energie gezogen hat. Aus diesem Grund habe ich mir einen Mindfulness-Coach gesucht, die mich dabei unterstützt, Meditation und Yoga mehr in meinen Alltag einzubauen. Dabei hilft mir zum Beispiel auch die App Headspace.

Ich nehme mir mehr Auszeiten und habe mir einen Stehschreibtisch angeschafft. Es ist enorm wichtig, die eigene Energie und Kraft nicht zu überschätzen und gut für sich zu sorgen. Das wirkt sich sofort positiv auf dein Business aus.

Was hat sich für mich auf Facebook verändert?

Der intensiven Betreuung meiner Masterclass geschuldet, habe ich weniger Zeit für meine kostenlosen Angebote zu Verfügung gehabt. Im Schnitt habe ich 3 bis 4 Beiträge pro Woche veröffentlicht.

Darunter sind viele Videos, die ich auch für meine anderen Plattformen – wie diesen Podcast – nutze. So habe ich meine Content-Strategie optimiert, was du in der Folge 18 nachlesen oder hören kannst.

Ich habe weiterhin auf hohe Qualität und Nutzen für meine Zielgruppe geachtet. Auch die Wiederholung erfolgreicher Beiträge zum Beispiel über das Tool RecurPost hat mir geholfen, meine Zeit auf Facebook effektiv zu nutzen.

Weiterführende Tipps und Tools dazu findest du in Folge 13.

2018 werde ich wieder mehr Zeit für meine Inhalte aufwenden und häufiger posten. Erinnere mich daran, wenn ich es vergesse.☺

Welche Ziele habe ich in 2017 nicht erreicht?

Ich habe es schon angekündigt, ich habe nicht alle meine Ziele letztes Jahr erreicht. Werfen wir einen Blick auf die konkreten Zahlen:

Für meinen Newsletter wollte ich 15.000 Abonnenten gewinnen (das wären etwa 17 neue Abonnenten  pro Tag) – erreicht habe ich im Schnitt 12 bis 15 neue Abonnenten, das sind in Summe nun 9.000.

Bei meinen Facebook-Fans habe ich mein Ziel von 15.000 fast erreicht. Geplant waren 135 neue Fans pro Woche, geschafft habe ich ca. 90 und stehe nun in Summe bei fast 13.000 Fans. Wichtiger aber sind mir die Newsletter-Abonnenten und Fans für meinen Messenger-Bot.

Von meinem Wachstumskurs wollte ich 200+ Kurse verkaufen. Das ist ein 50-Tage-Onlinekurs, den man jederzeit beginnen kann und der hilft, seine Reichweite um 500 neue Fans zu vergrößern. Verkauft habe ich davon 27, weil ich mich gar nicht darum gekümmert habe, einen automatisierten Sales Funnel für den Kurs aufzubauen. Der Aufbau des Funnels steht für 2018 auf meinem Plan und ich habe mir dafür sechs Monate Zeit eingeräumt.

Ebenfalls auf 2018 verschoben ist mein Plan, ein Buch zu schreiben, dessen Verkauf dann für 2019 geplant ist. Der schöne Grund dafür ist meine zweite Schwangerschaft. Damit bin ich dann auch schon beim Ausblick auf dieses Jahr, in dem für mich die drei „Bs“ hohe Priorität genießen:

  • B wie Baby
  • B wie Buch
  • B wie Bühne

Ich werde auf die Bühne gehen und mehr Live-Events machen. Ich habe gemerkt, dass ich live einen ganz anderen Draht zu den Leuten bekomme – und ich möchte mehr davon.

Mit Blick auf mein Einkommen liegt mein Fokus auf dem Ausbau meiner Onlinekurse:

  • 50-Tage-Wachstumskurs für mehr Reichweite
  • 15-Tage-Facebookkurs zur Seitenoptimierung

Der Workshop für Messenger-Bots, den ich Ende Dezember das erste Mal gegeben habe, wird ebenfalls in wenigen Wochen zu einem Onlinekurs umgebaut. In die Warteliste dafür kannst du dich hier eintragen: www.katrinhill.com/workshop-facebook-messenger-bot

Weitere kleine Onlinekurse sind geplant, die für das Selbststudium konzipiert werden. Dafür hätte ich gerne dein Feedback: Welche Themen interessieren dich besonders? Wo wünschst du dir Unterstützung?

Ich denke da an drei Themen:

  • Facebook-Gruppen (Aufbau, Nutzen für den Verkauf)
  • Facebook-Live Videos (Tools, Strategie, Inhalte)
  • Facebook für lokale Unternehmen (Restaurant, Laden, Verknüpfung Off- und Online)

Wichtig zu wissen: Zu dem Thema Werbeanzeigen auf Facebook werde ich keinen eigenen Kurs konzipieren. Es gibt noch eine Folge im Januar dazu, wie meine Strategie in Bezug auf Werbeanzeigen ist. Keine Bange, ich habe einen Affiliate-Kurs von einem absoluten Experten für dich, der dieses Thema umfassend erläutert.

Das war meine Zusammenfassung des Businessjahres 2017. Jetzt werde ich mir genaue Zahlen für meine geplanten Projekte und Produkte überlegen und schriftlich festhalten.

Mein Tipp: Nimm‘ dir eine Sache vor, auf die du deinen Fokus in diesem Jahr legst, ein Produkt, das du in diesem Jahr mehrfach verkaufst. Erfolgreiches launchen will gelernt werden!

Schreib‘ mir gerne in den Kommentaren, welche Erfahrungen du im letzten Jahr in deinem Business gemacht hast. Und nenn‘ mir gerne Themen, zu denen du dir von mir kleine Onlinekurse wünschst.

email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge