Andere Kanäle (z.B. Podcasts) mit Facebook bewerben

49 Wie gut trommelst du für deine anderen Social Media Kanäle oder für deinen Podcast? Die Podcasthelden-Konferenz von Gordon Schönwälder hat mir gezeigt, in welchem Dilemma ich mit meiner Contentstrategie stecke – und mich auf neue Ideen gebracht.

Es gibt unterschiedliche Wege, Aufwand und Erfolg der eigenen Marketingstrategie in Balance zu halten. Ich nehme die Konferenz zum Anlass, in abgewandelter Version zu den Anfängen meines Podcasts zurückzukehren und Inspirationen sowie Neues einzubauen.

In dieser Folge

  • Wie gut passt deine Contentstrategie zu den Zielen für deine Kanäle?
  • Wie kannst du Facebook nutzen, um deinen bevorzugten Kanal zu promoten?
  • Warum sind Facebook-Live Videos noch immer das Mittel der Wahl, um auf deine anderen Kanäle hinzuweisen?

Mit meinen Erkenntnissen von der Konferenz möchte ich dich ermuntern, deine Contentstrategie einmal zu überprüfen und gegebenenfalls an deine Ziele oder das Nutzerverhalten deiner Fans anzupassen.

Alle Shownotes zu dieser Episode findest du unter www.katrinhill.com/49

Folge hier anhören und mit Freunden teilen:

Danke für deine Bewertung. 😊 Du kannst den Podcast abonnieren auf:

   

In der Folge genannte Links

Meine Facebook-Live Contentstrategie: www.katrinhill.com/18-meine-facebook-live-video-content-strategie
Vernetze dich mit mir auf Facebook: www.facebook.com/KatrinHillcom
Der Facebook-Minikurs für mehr Reichweite: www.katrinhill.com/reichweite

Andere Kanäle mit Facebook bewerben

Am vergangenen Wochenende war ich mit meinem kleinen Sohn Leif auf der Podcasthelden-Konferenz von Gordon Schönwälder. Es war rundum ein inspirierendes Treffen – nicht nur, weil der Kleine meinen Bühnenauftritt komplett verschlafen hat 👶 – sondern vor allem wegen der vielen Ideen, meinen Podcast abwechslungsreich zu gestalten.

Falls du dazu Anregungen und Ideen hast, was du dir im Podcast von mir wünschst, schreib mir gerne auf Facebook oder an podcast@katrinhill.com.

Das heutige Thema lautet: Andere Kanäle auf Facebook bewerben. Wenn ich von meinem Podcast spreche, dann ist damit ein möglicher Kanal gemeint. Viele der folgenden Tipps und Inspirationen eignen sich auch für andere Kanäle und Plattformen.

Aufwand und Erfolg der Contentstrategie sinnvoll kalkulieren

Wenn du deinen Kanal bekannt machen möchtest, musst du dafür werben. Er steht – zumindest für eine längere Zeit – im Zentrum deiner Marketingmaßnahmen. Facebook eignet sich dafür hervorragend.

Vorher steht für mich aber noch meine Contentstrategie an erster Stelle. Denn bereits in ihr lege ich fest, wie ich meine Inhalte verwerte. Ich habe dazu in der Podcasfolge 18 meine Facebook-Live Video-Contentstrategie ausführlich erklärt.

Kurz zusammengefasst: Ich nutze die Audiospur meines Live-Videos für meinen Podcast. Das Video veröffentliche zusätzlich auf meinem YouTube-Kanal und ich schicke einen Newsletter zu der Folge raus.

Für dich besteht der Vorteil meiner Contentstrategie darin, selbst zu wählen, ob du die Folge anschauen, hören oder den Blogbeitrag lesen möchtest.
Für mich liegt ein Nachteil darin, dass ich einen Zuschauer auf Facebook oder YouTube nicht automatisch zu einem Hörer meines Podcasts mache.

Änderung meiner Contentstrategie, um meinen Podcast zu pushen

Die Diskussionen auf der Podcasthelden-Konferenz haben mich dazu angeregt, in Zukunft meine Contentstrategie zu ändern. Ich plane, meinen Podcast nur noch als Audiodatei aufzunehmen. Hier bin ich auf dein Feedback gespannt.

Nach der Veröffentlichung der Folge gehe ich dann auf Facebook live und bewerbe die Episode mit zusätzlichen Informationen zum Thema des Podcasts. Das führt dann – im Idealfall – zu mehr Abonnenten meines Podcasts.

Finde das Marketinginstrument deiner Wahl

Marketing auf Facebook zu betreiben ist tatsächlich mit Aufwand verbunden. Wenn du deinen Content – aber auch deine Fans – ernst nimmst, kannst du dies nicht mal nebenbei erledigen. Für einen Beitrag mit gutem Inhalt brauche ich mindestens 10 Minuten. Ich überlege mir genau, wo der Mehrwert für meine Fans liegt und wie ich ihn gut transportieren kann.

Hier gilt: Finde den Kanal, das Marketinginstrument, das gut zu dir passt. Wenn dir Videos nicht liegen, such dir etwas Anderes. Lass dich interviewen oder schreibe.

Ich habe ganz bewusst meine allerersten Videos öffentlich sichtbar gelassen, damit du siehst, dass ich erst lernen musste, dieses Medium für mich zu nutzen. Gestehe dir ein Anfängerlevel zu, wenn es dein erstes Mal ist, und mach dir nicht zu viele Gedanken um die Technik.
Übung heißt das Zauberwort und dein authentisches Wesen ist gefragt.

Mein Tipp für Videos mit dem Handy: Nimm sie hochkant auf! (Deine Fans werden es höchstwahrscheinlich auf dem Smartphone angucken)

Wenn du es professionell produzierst, dann ist ein quadratisches Format vorteilhafter, weil du viel größer sichtbar bist.

Nutze Facebook Live-Videos, um deinen Kanal zu vermarkten

Noch immer machen zu wenige Menschen Live-Videos, um sich und ihr Thema zu präsentieren. Schau dir einmal den Beitrag vom 28. Mai auf meiner Facebookseite an. Dort habe ich während meines Vortrags dazu aufgerufen, ein Live-Video auf der Konferenz zu drehen und ausgelobt, dass ich alle, die sich trauen, promoten werde.

15 Teilnehmer haben diese Chance genutzt und fast alle haben richtig gute Ergebnisse erzielt. Für einige war es das erste Mal vor der Kamera. Also: Trau dich und mach ein Live-Video, um deinen fremden Kanal zu promoten.

Was kannst du in dem Video erzählen?

Du kannst darin dasselbe Thema aufnehmen, das du auf deinem anderen Kanal behandelst und gibst beispielsweise deinen allerbesten Tipp preis. Das erzeugt Neugier und macht Lust auf mehr, und dein Zuschauer hat einen wirklich guten Grund, sich deinen Podcast anzuhören oder dein Video anzusehen.

Hab keine Angst, dass du zu viel preisgibst. Wenn deine Inhalte überzeugen, wirst du deine Produkte trotzdem verkaufen. Denn diese sind ja viel wertvoller, weil dein Kunde zum Beispiel nicht mehr lange nach einer Lösung für sein Problem suchen muss.

Jetzt interessiert mich, wie du meine neue Contentstrategie findest. Würdest du meinen Podcast hören, obwohl du sonst meistens meine Facebook-Videos geguckt hast? Oder auch andersherum?

Lass es mich hier in den Kommentaren wissen oder schreibe mir auf Facebook, gerne auch über den Messenger.

Abonniere den Podcast

Wenn dir diese Folge gefallen hat, abonniere meinen Podcast und hinterlasse mir eine Bewertung  – herzlichen Dank dafür. 😉

   

2 Kommentare
  1. Karin Krieger sagte:

    Ich persönlich finde Podcasts sehr praktisch, weil sie weniger Zeit kosten. Wenn ich Videos sehen oder Artikel lesen möchte, bin ich 100% gebunden, ein Podcast kann ich konzentriert hören, auch wenn ich nebenbei die Wäsche in den Schrank räume, Kartoffeln schäle oder meine Beine massiere.
    Ab und zu ein Video ist nett und informativ; schriftliche Beiträge kommen mir mitunter präziser in der Aussage vor.

    Antworten
  2. Jana sagte:

    Also ich nutze mal dies mal das von Dir. Kommt ganz darauf an, wie es mir gerade meine Umstände ermöglichen (da ich ja im Ausland lebe und auch oft auf reisen bin).

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge