Das Risiko der Fake-Profilnamen

Immer häufiger habe ich Kunden dessen Profile gesperrt wurden oder die gezwungen wurden das Profil in eine Seite umzuwandeln. Profilnamen wie Kat Rin oder Benjamin Blümchen sind laut der Nutzungsbedingungen von Facebook (www.facebook.com/legal/terms) nicht erlaubt und werden derzeit verstärkt abgestraft. Auch wenn du bisher damit durchgekommen bist, muss das nicht ewig so sein. Profile die einen Firmennamen haben (z.B. Restaurant Italia), werden verstärkt gezwungen in eine Firmenseite umzuwandeln oder gesperrt. Hat Facebook solche Profile erst einmal entdeckt, gibt es KEIN zurück mehr.

Die Umwandlung sollte man vorher selbst in die Hand nehmen und die relevanten Freunde zu Fans machen. Das Profil bleibt erhalten und man kann den Namen einfach im Anschluss ändern. → Facebook Profil in Seite umwandeln.

Was macht man nun mit dieser 2. Seite? Man kann Facebook-Seiten zusammenführen!

PS: Sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt 😉

5 Kommentare
  1. Avatar
    Manuela St. sagte:

    Liebe Katrin,

    vielen Dank für Deine wirklich guten Tipps! Dein Know-how und die Art, wie Du uns Seitenbesitzer unterstützt, haben Dich unentbehrlich gemacht. Die Challenge war und ist top durchgeplant und organisiert! Das musste mal gesagt werden 🙂

    Herzlichen Dank und liebe Grüße

    Manuela

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.